UFC News

Anderson Silva: "Ich habe nie gedopt!"

Steckt noch immer in Schwierigkeiten: Ex-Champion Anderson Silva (Foto: Dorian Szücs).

Nicht nur innerhalb des Octagons hat Anderson Silva ein paar schwere Jahre hinter sich. Auch außerhalb des Käfigs waren die Schlagzeilen über den einstigen Mittelgewichts-König zuletzt hauptsächlich negativ. Zweimal fiel „The Spider“ seit Anfang 2015 durch Dopingtests. Beide Male sei er schuldlos gewesen, sagt Silva nun.

„Nichts, nicht ein Mal in meinem Leben [habe ich etwas Verbotenes genommen]“, antwortete Silva gegenüber der amerikanischen Boulevard-Plattform TMZ, die ihn auf den Dopingskandal ansprach. „Denn, das zum einen, hat sich mein Körper nicht verändert. Manchmal hat man das Problem… Man nutzt ein neues Supplement und dann passiert so etwas.“

Silva war im November wegen eines eventuellen Verstoßes gegen die Richtlinien der U.S. Anti-Doping Agency (USADA) aus einem anstehenden Kampf gegen Kelvin Gastelum genommen worden. Zuvor hatte Silva im Februar 2017 Derek Brunson knapp nach Punkten besiegt und damit den ersten Sieg seit Oktober 2012 geholt.

Ein Punktsieg gegen Nick Diaz aus dem Januar 2015 war nachträglich wegen einer ersten positiven Dopingprobe ungültig gemacht worden. Silva hatte das Ergebnis damals mit einer thailändischen Potenzpille erklärt, die ein Freund ihm beschafft habe.

Nach Bekanntwerden des Testergebnisses im November dagegen war es ruhig um Silva. „Das erste Mal habe ich versucht, auf alles zu antworten“, erklärte der Brasilianer. „Aber meine Anwälte haben es vermasselt. Das ist nicht meine Schuld […]. Ich warte auf die Entscheidung der USADA, aber ich freue mich sehr, zurückzukommen.“

Bis auf weiteres wird Silvas Karriere also in der Schwebe hängen: „Ich warte einfach. Weil Kämpfen mein Leben ist.“