UFC News

Anderson Silva: „Ich habe es satt, Lügen und Vorwürfe zu hören“

Anderson Silva (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Nach mehreren positiven Dopingtests wartet MMA-Legende Anderson „The Spider“ Silva momentan auf die Verkündung seiner Strafe durch die Sportkommission Nevadas. Der aktuell auf unbestimmte Zeit suspendierte Brasilianer meldete sich nun via Instagram zu Wort und beteuerte erneut seine Unschuld.

Dabei äußerte sich Silva vorwiegend zu den Vorwürfen vieler Fans, schon immer gedopt zu haben: „Ich bin kein Betrüger und ich hatte nie einen aufgepumpten Körper. Schaut euch meine Kämpfe in Japan an, als ich bei Pride bis 80 Kilogramm gekämpft habe, weil es keine Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm gab. Und ich hatte Probleme mit den Leuten, die von 94 bis 100 Kilogramm gecuttet haben. Ihr ‚Experten‘ solltet euch mal die Fakten anschauen.“

Die Kritik sei jedoch nur an die Personen gerichtet, die Silva in den sozialen Medien mit Vorwürfen bombardieren: „Ich entschuldige mich bei meinen Followern und Fans, die mir Kraft geben und mich kritisieren, um mir zu helfen und nicht, um mich herunterzuziehen. Ich will nicht, dass ihr denkt, dass ich euch gegenüber unhöflich bin. Ich habe es einfach satt, diese Lügen und falschen Anschuldigungen zu hören. Ich lebe nicht in einem Glaskasten, ich bin kein Heiliger und ich habe nie gesagt, dass ich der beste bin. Ich habe stets das getan, was ich liebe, und zwar mit Ehrlichkeit, ohne jemanden anzulügen.“

Silva wurde nach seinem Comeback im Januar positiv auf Steroide, Muskelentspanner und Angstlöser getestet. Der Brasilianer beteuerte, nie Substanzen zur Leistungssteigerung eingenommen zu haben. In einem offiziellen Statement äußerte Silva die Vermutung, dass die positiven Tests durch Medikamente zur Behandlung seines Beinbruchs zustande gekommen sein könnten und er diese Medikamente überprüfen lassen würde. Ob Silva seine Unschuld vor der Sportkommission auch beweisen kann, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.