UFC News

Anderson Silva: Bisping ist ein großer Test auf dem Weg zum Titelkampf

Fast zehn Jahre sind seit Anderson Silvas letztem Kampf in Europa vergangen. Am 27. Februar wird der Brasilianer wieder in London in den Käfig steigen und im Hauptkampf von UFC Fight Night 83 auf den Briten Michael Bisping treffen. Nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum Titelkampf, wie er gegenüber UFC.com erklärte.

„Ich hätte diesen Kampf sehr gerne in Brasilien gehabt, aber es ist mir eine Freude, nach London zurückzukehren und in der ausverkauften O2 Arena auf Michael Bisping zu treffen“, so Silva. „Es ist eine Weile her, dass ich London gekämpft habe und ich freue mich riesig, zurückzukehren. Ich denke, dass Bisping ein großer Test auf dem Weg zum Titelkampf ist.“

Silva hat in seiner Karriere bereits viermal in London gekämpft und konnte dort 2004 den Mittelgewichtstitel von Cage Rage gewinnen. Nach seinem spektakulären Reverse-Elbow-Knockout gegen Tony Fryklund wechselte er 2006 schließlich in die UFC, wo er sich in kürzester Zeit den Titel holte und diesen ganze zehn Mal verteidigen konnte.

Das UFC-Gold musste er 2013 jedoch durch eine K.o.-Niederlage an Chris Weidman abgeben. Im Rückkampf gegen Weidman zog er sich eine schwere Beinverletzung zu und nach seinem Comeback-Kampf gegen Nick Diaz Anfang 2015 wurde er positiv auf Steroide getestet. Nicht die besten Voraussetzungen für einen baldigen Titelkampf. Mit einem starken Sieg gegen Bisping könnte der Brasilianer aber zumindest ein Zeichen setzen und sich zurück in die UFC-Rangliste kämpfen.