UFC News

Alexander Volkanovski: Max Holloway sollte sich einen Rückkampf verdienen

Alexander Volkanovski (Foto: ZUFFA LLC)

Drei Jahre war Max Holloway der UFC-Champion im Federgewicht, bei UFC 245 endete seine Zeit an der Spitze. Gegen Alexander Volkanovski lieferte er sich zwar über weite Teile der 25 Minuten ein enges Gefecht, dennoch verließ der Australier das Octagon mit dem Gürtel. Schon kurz nach Ende des Kampfes kündigte UFC-Präsident Dana White an, einen sofortigen Rückkampf auf die Beine stellen zu wollen. Volkanovski ist sich jedoch unsicher, ob das die richtige Entscheidung ist. Er schätzt das Duell mit Holloway weit weniger knapp ein als White und sieht zudem auch in Zabit Magomedsharipov und Chan Sung Jung würdige Herausforderer.

„Gleich nach dem Kampf hat Dana White schon über den Rückkampf gesprochen und auch ich habe darüber nachgedacht, aber nachdem ich den Kampf noch einmal gesehen habe, war er nicht so knapp wie ich anfangs dachte“, sagte Alexander Volkanovski gegenüber MMA Fighting.

„Ich habe ihn noch einmal angeschaut und versucht, nicht voreingenommen zu sein“, so der frisch gebackene Weltmeister weiter. „Ich habe definitiv versucht, alles zu erkennen, was er gemacht hat. Es war aber wirklich schwierig, ihm auch nur eine Runde zu geben. Natürlich gab es Runden, die knapper waren als andere, aber wenn du ihm eine Runde gibst, dann nur, weil er der Champion war und du wolltest, dass er gewinnt. So sehe ich das. Es gab Runden, die ein bisschen knapper waren, aber ich hatte Probleme, ihm eine Runde zu geben. Ich habe ihn nicht in jeder Runde total dominiert, aber ich war definitiv vorne.“

„Wenn es viel knapper gewesen wäre, eine Split Decision oder so, würden sogar meine Trainer sagen, dass er einen Rückkampf verdient. Aber sie haben sich den Kampf noch einmal angeschaut und gesagt, dass ich ihm nicht einfach einen Rückkampf geben kann. Aber ich bin die Art von Person, die gegen jeden kämpft. Ich glaube, dass ich so oder so gewinne. Nicht nur dass, ich glaube, dass in diesem Rückkampf Geld steckt und ich meinen Vertrag nachverhandeln könnte, mal sehen. Noch einmal, mal sehen. Ich habe Zeit.“

Volkanovski ist sich darüber hinaus unsicher, ob Holloway überhaupt im Federgewicht bleiben will: „Max hat nicht einmal über einen Rückkampf gesprochen. Ich weiß nicht, ob er im Leichtgewicht kämpfen will. Er spricht schon seit langer Zeit davon. Ohne unhöflich zu sein habe ich gesagt, dass ich ihm diese Entscheidung erleichtern würde und seinen Titel nehmen würde, damit er hochgehen kann. Vielleicht macht er das, ich weiß es nicht.“

Zudem ist das Federgewicht derzeit stark wie nie, zahlreiche Herausforderer stehen bereits in den Startlöchern. „Selbst wenn Max an einem Rückkampf interessiert ist, dann gehst du da raus und kämpfst gegen Zabit (Magomedsharipov) oder den „Korean Zombie“ (Chan Sung Jung)“, so Volkanovski. „Geht da raus, knockt euch gegenseitig aus oder was auch immer passiert, vielleicht nehmen die beiden Max die Chance weg. Vor allem, nachdem Max eindeutig verloren hat, geben sie den Kampf vielleicht an Zabit oder Korean Zombie. Das meine ich. Gib ihnen nicht die Chance. Geh da raus und hol sie dir.“