UFC News

Alexander Gustafsson: Wir wissen alle, dass ich den ersten Kampf gewonnen habe.

Alexander Gustafsson (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Vor fünf Jahren wurde Alexander Gustafsson zum UFC-Star. Der bis dato wenig bekannte Schwede lieferte bei UFC 165 gegen Jon Jones eine fantastische Leistung, die nicht mit dem Titel belohnt wurde. Ein Fehler, den der Schwede nun, wenn beide am 29. Dezember erneut aufeinandertreffen, korrigieren will.

Bereits vor wenigen Tagen trafen sich Jones und Gustafsson zum ersten Mal auf einer Pressekonferenz vor UFC 232 zum ersten Meinungsaustausch. Jones beharrt weiterhin auf seiner Aussage, er habe vor dem ersten Duell gegen Gustafsson gar nicht trainiert. Als Gustafsson erwiderte, das seien alles Ausreden gewesen, wirft ihm Jones entgegen, was denn seine Ausrede für die Niederlage sei.

„Das ist der Punkt, an dem du falsch liegst“, entgegnet Gustafsson. „Ich habe nicht verloren, Jon. Wir wissen alle, dass ich den Kampf nicht verloren habe.“

In der Tat rang Gustafsson dem Halbschwergewichtschampion alles ab, verteidigte Takedowns und setzte Jones im Stand zu. Der Champion benötigte ein Comeback, ein Spinning Elbow änderte den Kampfverlauf zu Jones Gunsten. Der Champion verteidigte den Titel am Ende knapp. Noch einmal soll das nicht passieren.

„Ich habe im ersten Kampf zu viel Respekt gehabt“, so Gustafsson weiter. „Dieses Mal wird das nicht mehr passieren. Ich werde ihn herumschubsen und der Welt zeigen, dass ich den Mann besiegen kann, der noch nie besiegt wurde.“