UFC News

Aldos Rippe nicht gebrochen, Kampf gegen McGregor steht

Jose Aldo (Foto: Mark Bergmann)

UFC-Fans können aufatmen: Der Hauptkampf von UFC 189, zwischen Jose Aldo und Conor McGregor, wird wie geplant stattfinden. Entgegen anders lautender Berichte vom Dienstag, ist die Rippe des Federgewichtschampions nicht gebrochen.

Ein Schock ging Dienstagabend durch die MMA-Welt, als bekannt wurde, dass Jose Aldo sich im Sparring eine Rippe gebrochen hatte, der heiß erwartete Hauptkampf gegen Conor McGregor bei UFC 189 kommende Woche auf der Kippe steht. Gestern Nacht gab die UFC nun Entwarnung: Aldos Rippe sei nicht gebrochen, sondern lediglich geprellt, vermeldete die weltgrößte MMA-Organisation in einer Pressemitteilung. Das ist zwar schmerzhaft, der Kampf steht aber dennoch.

"Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichte zum Gesundheitszustand von Federgewichtschampion Jose Aldo hat sich die UFC inzwischen von mehreren Ärzten bestätigen lassen, dass Aldos Rippe nicht gebrochen ist", so das Statement der UFC. "Nach Auswertung der Röntgenbilder wurde festgestellt, dass der Champion an einer Rippenprellung sowie einer Knorpelverletzung leidet. Aldo hat nach wie vor die Absicht, bei UFC 189 gegen Conor McGregor anzutreten." 

Sollte der Brasilianer dies wider erwarten dennoch nicht schaffen, steht bereits ein Ersatzmann in den Startlöchern. Die Spekulationen, wer Aldo ersetzen könnte, waren am Mittwoch das große Thema des Tages. Nun steht fest: es wäre Ringer-Ass Chad Mendes.

"Trotz Aldos Bereitschaft, am 11. Juli in Las Vegas anzutreten, hat die UFC bereits einen Notfallplan festgelegt", so die Pressemitteilung weiter. "Die aktuelle Nummer eins im Federgewicht, Chad Mendes, würde gegen Conor McGregor um den Interims-Titel kämpfen, sollte Aldo nicht antreten können."

UFC 189: Aldo vs. McGregor in der Nacht zum Sonntag der kommenden Woche in Las Vegas, Nevada stattfinden. Beide Kämpfer liefern sich seit Wochen eine hitzige Verbalschlacht in den Medien, das Duell gilt als das größte des Jahres.