UFC News

Adesanya: UFC soll Whittaker den Gürtel aberkennen

Israel Adesanya (Foto: UFC/ZUFFA LLC)

Am Tag von UFC 234 in Australien musste Robert Whittaker, der UFC-Champion im Mittelgewicht, wegen eines Eingeweidebruchs operiert werden. Israel Adesanya, der den Australier im Hauptkampf ersetzte, will sich nun dessen Gürtel greifen.

Robert Whittaker hätte den Mittelgewichts-Titel bei UFC 234 gegen Kelvin Gastelum verteidigen sollen, aber wegen des medizinischen Notfalls fand der Kampf nicht statt. Stattdessen traf der aufstrebende Israel Adesanya im Hauptkampf auf UFC-Legende Anderson Silva und besiegte ihn einstimmig nach Punkten. Im Interview mit „MMAjunkie Radio“ sagte Adesanya nun, die UFC solle Whittaker den Gürtel aberkennen.

„Wisst ihr noch, als Dominick Cruz sich ständig verletzte und eine OP nach der anderen hatte? Die UFC nahm ihm den Gürtel weg“, so Adesanya. „Hier verhält sich das genauso. Das ist nicht das erste oder das zweite Mal, dass das mit Robert passiert. Das geht schon eine Weile so. Er ist verletzt, er fällt lange aus, dann ist er wieder verletzt, dann kämpft er und dann fällt er wieder aus. Man darf die Gewichtsklasse nicht blockieren. Ich finde, man sollte ihm den Gürtel wegnehmen und dann kämpfen Kelvin und ich um den echten Gürtel. Wenn er wieder gesund und zu 100 Prozent fit ist, kann er zu mir kommen und mich herausfordern.“

Am Wochenende musste sich Whittaker einer dreistündigen Operation unterziehen. Wie lange er nun ausfällt, ist unklar. Die von UFC-Präsident Dana White vermuteten vier bis sechs Wochen scheinen angesichts der Schwere der Verletzung etwas unrealistisch, zumal Whittaker nach wie vor im Krankenhaus liegt. Damit es mit der Mittelgewichtsklasse, die derzeit so offen ist, wie lange nicht mehr, zügig weitergeht, fordert Adesanya von der UFC, dass sie einschreitet.

„Ich verstehe, was Robert gerade durchmacht, aber egal was beim Kampf zwischen Paulo Costa und Yoel Romero passiert, egal was mit Ronaldo Souza oder Luke Rockhold passiert – er wird der Herausforderer Nummer 1 sein“, sagte Adesanya. „Robert Whittaker wird der Herausforderer Nummer 1 sein. Wenn er gesund ist, kann er zu mir kommen. Wenn er so selbstsicher ist, dass er mich besiegen kann, sollte das kein Problem sein.“

In ähnlichen Situationen in der Vergangenheit, wenn der Titelträger monatelang ausfiel, setzte die UFC meist einen Interimstitelkampf an. Davon wäre Adesanya allerdings nicht begeistert.

„Ich bin mir sicher, dass sie einen Interimstitel einführen werden, aber das ist nur ein Trostpflaster“, sagte er. „Den Interimstitel geben sie jedem. Ich scheiße auf den Interimstitel. Wer ständig nicht zur Arbeit erscheint, der sollte seinen Gürtel verlieren. Robert wird der Herausforderer Nummer 1 sein und kann sich dann bei mir melden. Ich bin fit. Ihr werdet mich und Kelvin wahrscheinlich schon ziemlich bald kämpfen sehen.“