UFC News

Adesanya: Ich habe jeglichen Respekt vor Romero verloren!

Israel Adesanya (Foto: ZUFFA LLC)

UFC 248 fand am 7. März in der T-Mobile Arena von Las Vegas statt. Dort verteidigte Israel Adesanya seinen Mittelgewichtstitel unspektakulär gegen Herausforderer Yoel Romero. Nach dem Duell, dessen Punktentscheidung unter Buhrufen der anwesenden Zuschauer verlesen wurde, gab es zahlreiche Kritik in sozialen Netzwerken zur Leistung beider Athleten im Titelduell. Der Champion meldete sich diesbezüglich zu Wort.

„Es war nicht der Kampf, den ich mir vorgestellt habe“, so Israel Adesanya. „Ich hatte eine ganz andere Vorstellung davon im Vorfeld, ganz besonders wie der Kampf enden sollte. Aber man braucht eben zwei Personen für einen Tango. Ich kann niemanden zwingen, zu kämpfen. […] Er stand die ersten zwei Minuten nur mit Doppeldeckung herum.“

Gleichzeitig gab der Nigerianer zu, kein Risiko eingegangen zu sein – ein Punkt, der besonders in den sozialen Medien bemängelt wurde. Romero bezichtigte den Champion, von ihm davongelaufen zu sein.

„Die Leute wollen einen Kampf sehen und keinen Lauf", so Romero im Octagon nach dem Titelduell. Wer einen Lauf sehen will, soll sich Usain Bolt anschauen.

„Soll ich riskieren, von einem wilden Schwinger erwischt zu werden?“, so Adesanyas Antwort dazu. Ich wurde übrigens getroffen zu Beginn – und da habe ich gemerkt, dass diese Strategie schlecht ist. Darum tat ich das, was ich am besten kann: Leute Stück für Stück auseinanderzunehmen. Es war bizarr. Ich habe viel mehr erwartet von Romero.“  

Des Weiteren gab der 30-Jährige zu, jeglichen Respekt vor Romero verloren zu haben. Im Vorfeld habe er ein knallhartes und actionreiches Duell erwartet, zu dem es jedoch nicht kam.

„Ich liebe es zu kämpfen, ihr kennt meine Kampfbilanzen. Ich habe keine langweiligen Kämpfe. Ich hab den Mann herausgefordert, dem alle aus dem Weg gehen (Yoel Romero). Das Ergebnis ist, das ich jeglichen Respekt vor ihm verloren habe. Ich dachte, es wird eine echte Herausforderung, aber es war eine Enttäuschung. […] Er hat die Chance auf das Gold verspielt. Nicht einmal in der fünften Runde hat er Gas gegeben. Wie wird er nachts noch vernünftig schlafen können? Er hat nicht gezeigt, dass er den Gürtel will. Stell dich doch nicht in den Käfig, um den Bachata und Merengue zu tanzen und dann zu sagen: Come fight, boy!“

Die nächste Herausforderung für Adesanyas Titel im Mittelgewicht wartet in Form des Brasilianers Paulo Costa. Ein Datum für die Begegnung steht aktuell nicht fest, Gerüchten zufolge soll der Kampf im Sommer dieses Jahres stattfinden.