MMA Restliche Welt

Yoel Romero Palacio kämpft bei UFC 164 gegen Derek Brunson

Yoel Romero Palacio (Foto: Tim Leidecker/Groundandpound.de)

Der zweite UFC-Kampf von Yoel Romero Palacio (5-1) ist seit heute offiziell. Der 36 Jahre alte Kubaner trifft am 31. August bei UFC 164 in Milwaukee, Wisconsin auf den Strikeforce-Import Derek Brunson (10-2).

Yoel Romero Palacio ist einer der erfolgreichsten Ringer, die sich je dem MMA-Sport gewidmet haben. Im Freistilringen gewann er fünf Weltmeisterschaftsmedaillen (1x Gold, 2x Silber, 2x Bronze) und eine Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2000. Sein nächster Gegner, Derek Brunson, war auf dem College immerhin dreifacher „All-American“ in der Division II der NCAA.

Trotz einer enttäuschenden K.o.-Niederlage gegen Rafael Cavalcante übernahm die UFC nach dem Strikeforce-Kauf Palacios Vertrag. Dies sollte sich am 20. April bei „UFC on Fox 7“ als die richtige Entscheidung herausstellen. Palacio demontierte den US-Amerikaner Clifford Starks in 92 Sekunden und gewann für sein Flying Knee den Bonus für den „Knockout des Abends“. Es war der fünfte vorzeitige Sieg für Palacio und erinnerte sehr an die Leistungen, die er zeigte, als er noch in Nürnberg lebte.

Brunson verfügt im MMA über doppelt so viel Erfahrung wie Palacio. Auch er kam über Strikeforce in die UFC. Im Dezember 2012 debütierte der 29 Jahre alte US-Amerikaner mit einem einstimmigen Punktsieg über den „Ultimate Fighter“-Veteranen Chris Leben – und das mit nur elf Tagen Vorbereitungszeit.