MMA Restliche Welt

WSOF-Champion Moraes vor Wechsel in die UFC

Steht vor einem Wechsel zur UFC: Marlon Moraes (Foto: WSOF.com)

Er gehört seit Jahren zu den besten Bantamgewichten der Welt: Marlon Moraes. Der Brasilianer gehört zu den Urgesteinen von WSOF, trat schon bei der Premiere in den Käfig und ist seit über zwei Jahren Champion im Bantamgewicht. Nun wurde sein Titel für vakant erklärt, er selbst befindet sich in Verhandlungen mit der UFC.

Elf Kämpfe, elf Siege, fünf Titelverteidigungen. Das ist die eindrucksvolle Bilanz von Marlon Moraes bei World Series Of Fighting. Kaum ein anderer Kämpfer konnte bei der Organisation so sehr überzeugen wie der 28-Jährige, der auch zu den Top-Verdienern bei WSOF gehörte. Nun scheint er seine Zelte abzubrechen und neuen Ufern entgegen zu segeln.

Mit dem letzten Kampf, einem Erstrundensieg über Josenaldo Silva an Silvester, endete sein Arbeitspapier bei WSOF, direkt danach wurden Gerüchte über Verhandlungen mit der UFC laut. Diese scheinen sich bewahrheitet zu haben, auf Twitter bedankte sich Moraes bei der Organisation und ihrem Geschäftsführer Ray Sefo.

Und auch die Organisation blickt bereits nach vorne. Schon am 18. März wird Moraes‘ Nachfolger als Champion im Bantamgewicht bestimmt. Dabei treten Timur Valiev und Bekbulat Magomedov gegeneinander an. Nicht der einzige Titelkampf bei WSOF 35. Auch im Schwergewicht zwischen Champion Blagoi Ivanov und Herausforderer Shawn Jordan sowie im Federgewicht zwischen Lance Palmer und Andre Harrison geht es um das Gold der Organisation.