MMA Restliche Welt

WSOF 9: Steve Carl gegen Rousimar Palhares um den Titel

WSOF 9

Heute Nacht geben gleich zwei ehemalige UFC-Kämpfer ihr Debüt für die World Series of Fighting. Während Yushin Okami einen kaum bekannten Gegner gezogen hat, steht Palhares sogar im Hauptkampf der Veranstaltung. Der Brasilianer darf in seinem WSOF-Debüt gleich gegen Steve Carl um den Titel antreten.

Etwas überraschend steht Steve Carl (21-3) als Titelträger da. Nachdem Josh Burkman mit Jon Fitch kurzen Prozess gemacht hatte, hatte man sich bereits auf eine längere Regentschaft des "People's Warrior" eingestellt. Das hätte man auch Steve Carl erzählen sollen. Dieser setzte bei WSOF 6 seine Erfolgsserie fort und brachte im dritten Kampf für die Organisation mit Burkman auch den dritten Gegner zur Aufgabe. Der 29-Jährige ist genau wie sein Gegner ein Bodenspezialist, 16 seiner Siege kamen über Submissions zustande. Carl dürfte rein vom Grappling her zu den größten Herausforderungen für Palhares zählen. Ob die Ankündigung, sich im Training am Meniskus verletzt zu haben, mehr ist als ein Ablenkungsmanöver, wird man heute Nacht herausfinden.

Rousimar Palhares (15-5) gehört zu einer seltenen Spezies, nämlich zu den Kämpfern, die nach einem Sieg im Hauptprogramm einer Veranstaltung von der UFC entlassen wurden. Möglich machte das ein zu lang gehaltener Leglock gegen Mike Pierce bei der UFC Fight Night 29. Für Palhares nicht der erste Schlag über die Stränge, der Brasilianer wurde in seiner UFC-Karriere bereits einmal aufgrund eines zu langen Festhaltens an einem Heel Hook und später wegen einer positiven Dopingprobe suspendiert. Im Käfig ist mit Palhares also nicht zu spaßen. "Toquinho" ist ein gefährlicher Grappler, der sich bietende Gelegenheiten kaum entgehen lässt und aggressiv auf der Matte zu Werke geht. Dabei haben es ihm vor allem die Beine der Gegner angetan, was ihm in Fankreisen zum zweiten Spitznamen "Leg Collector" und zahlreichen Internet-Memes verholfen hat. Ob er mit Steve Carl einen weiteren Gegner seiner Sammlung hinzufügen kann, wird der Hauptkampf heute Nacht zeigen.

Moraes und Rettinghouse wollen den Gürtel im Bantamgewicht
Im zweiten Hauptkampf des Abends stehen sich Marlon Moraes (12-4-1) und Josh Rettinghouse (10-2) um den vakanten Titel im Bantamgewicht gegenüber. Moraes gehört seit seinem überraschenden Erfolg über den früheren WEC-Champion Miguel Torres zu den größten Aufsteigern im MMA, zumal der 25-Jährige mit Siegen über Brandon Hempleman und zuletzt einem 32-Sekunden-K.o. über Carson Beebe diese Leistung untermauern konnte. Dementsprechend geht Moraes als hoher Favorit in diese Begegnung. Rettinghouse ist bisher noch kaum in Erscheinung getreten. Der 24-Jährige von der Westküste der USA zeigte gute Leistungen auf regionalen Veranstaltungen der USA und wurde erst Ende letzten Jahres von WSOF verpflichtet. Sein Debüt verlief erfolgreich, er konnte den früheren olympischen Ringer Alexis Vila nach Punkten besiegen. Gegen Moraes steht ihm die größte Aufgabe seiner noch jungen Karriere bevor.

UFC-Veteranen im Hauptprogramm
Wie erwähnt, wird auch Yushin Okami (29-8) sein WSOF-Debüt feiern. Der Japaner gehört von 2006 bis 2013 zum UFC-Kader und konnte in diesem Zeitraum mit 13 Siegen aus 18 Kämpfen seinen Status als einer der weltbesten Kämpfer in seiner Gewichtsklasse festigen, was mit einem Titelkampf gegen Anderson Silva bei UFC 134 belohnt wurde, den er jedoch verlor. Zuletzt schwand das Vertrauen in "Thunder" jedoch. Nachdem Okami von Tim Boetsch K.o. geschlagen wurde, konnte er sich zwar drei Siege über Buddy Roberts, Alan Belcher und Hector Lombard sichern, ging im September gegen Ronaldo Souza jedoch erneut K.o. Die UFC sah keine langfristige Perspektive mehr im Japaner und entließ ihn daraufhin. Er trifft in seinem Debüt auf Svetlozar Savov (12-4), einen 24-jährigen Kämpfer aus Bulgarien. Savov hat zuletzt im Oktober 2012 gekämpft, drei seiner letzten vier Kämpfe gewonnen und den Großteil seiner Erfolge auf der Matte erzielt.

Zuvor bekommt Josh Burkman (26-10) die Chance auf Wiedergutmachung nach seiner Niederlage im Titelkampf gegen Steve Carl. Der 33-Jährige begann seine WSOF-Karriere mit drei Siegen über die ehemaligen UFC-Kämpfer Gerald Harris, Aaron Simpson und Jon Fitch, den er innerhalb von Sekunden zum Einschlafen brachte. Die Niederlage gegen Steve Carl war nicht Teil der langfristigen Planung Burkmans. Gegen den aufstrebenden Tyler Stinson (27-9) soll der erste Schritt auf dem Weg zurück zum Titelkampf erfolgen. Stinson ist ein MMA-Wandervogel, der schon bei Bellator Steve Carl unterlag und bei Strikeforce Tarrec Saffiedine an den Rand der Niederlage brachte. Der 29-Jährige wurde nach zwei Niederlagen in Folge bei Strikeforce nicht von der UFC übernommen und hat seitdem vier Kämpfe gewonnen, den letzten bei WSOF 8 gegen Valdir Araujo mit einem krachenden K.o.

Die Veranstaltung beginnt heute Nacht um 0 Uhr mit den Vorkämpfen, bevor um 3 Uhr die Hauptkämpfe beginnen. World Series of Fighting hat bereits angekündigt, dass ab WSOF 9 alle Veranstaltungen umsonst über den Livestream von NBC Sports angeschaut werden können.

Das Programm von WSOF 9 im Überblick:

World Series of Fighting 9: Carl vs. Palhares
29. März 2014
Paradise, Nevada, USA

WSOF-Titelkampf im Weltergewicht
Steve Carl (c) vs. Rousimar Palhares

WSOF-Titelkampf im Bantamgewicht
Marlon Moraes vs. Josh Rettinghouse

Josh Burkman vs. Tyler Stinson
Yushin Okami vs. Svetlozar Savov
Mike Corey vs. Shane Kruchten

Ozzy Dugulubgov vs. Johnny Nunez
Sean Cantor vs. Bryson Hansen
John Gunderson vs. Chris Gruetzemacher
Brenson Hansen vs. Boostayre Nefarios
Jimmy Jones vs. Rudy Morales
Phil Dace vs. Danny Davis
AJ Williams vs. Tanner Cowan
Gil Guardado vs. Jimmy Spicuzza