MMA Restliche Welt

WSOF 9: Palhares und Moraes gewinnen Titel

WSOF 9

Er hat es schon wieder getan. Erneut hat Rousimar Palhares einen Gegner mit einem Heel Hook zur Aufgabe gebracht. Erneut hat der Sieg einen leicht bitteren Nachgeschmack. Im Hauptkampf von World Series of Fighting bezwang er Steve Carl und sicherte sich somit den Titel. Zuvor konnte Marlon Moraes den vakanten Titel im Bantamgewicht gewinnen.

Bereits nach wenigen Sekunden brachte Palhares den Kampf mit einem Takedown auf die Matte. In Carls Guard angekommen arbeitete er sich kontrolliert nach vorne, während Carl versuchte, eine High Guard und daraus einen Triangle Choke anzusetzen. Palhares schüttelte den Champion ab, fiel dabei nach hinten und schnappte sich das linke Bein Carls. Diese Möglichkeit ließ sich der Brasilianer nicht entgehen und "Toquinho" setzte einen Heel Hook an. Carl konnte sich anfangs noch dagegen wehren, musste schlussendlich aber doch energisch aufgeben. Palhares gewann nach etwas mehr als einer Minute überzeugend, muss sich aber erneut Vorwürfe gefallen lassen, er habe nicht schnell genug den Griff gelöst.

Moraes mit Lowkicks zum Titel
Im zweiten Hauptkampf des Abends ging es um den vakanten Titel im Bantamgewicht. Dabei dominierte Marlon Moraes Josh Rettinghouse fünf Runden lang. Nachdem Moraes anfangs noch seine Fäuste für sich sprechen ließ und die Takedowns von Rettinghouse abwehrte, verlegte sich der 25-Jährige ab der dritten Runde beinahe ausschließlich auf Lowkicks. Diese zeigten verheerende Wirkung bei Rettinghouse, der in der vierten Runde kaum noch stehen konnte und ein ums andere Mal schmerzvoll auf die Matte zurück wich und Moraes dazu bewegen wollte, ihm in die Guard zu folgen. Moraes tat ihm diesen Gefallen nicht und zerlegte Rettinghouse nach Belieben, ohne ihm jedoch den finalen Schlag zu versetzen. Daher mussten die Punktrichter in Aktion treten, die alle fünf Runden an Moraes werteten.

Okami und Burkman mit deutlichen Siegen
Yushin Okami feierte ein starkes Debüt bei World Series of Fighting. Der Japaner dominierte den Kampf gegen den völlig überforderten Svetlozar Savov auf der Matte und sicherte sich kurz vor Ablauf der zweiten Runde einen Arm-Triangle Choke, nachdem er zuvor keinerlei Mühe hatte, sich gute Positionen zu sichern und Savov mit Schlägen einzudecken.

Josh Burkman machte kurzen Prozess mit Tyler Stinson. Nach anfänglichem Abtasten feuerte Burkman Mitte der Runde eine Kombination ab, die der "People's Warrior" mit einer krachenden Rechten ans Kinn abschloss. Stinson knickte ein, musste im Sitzen noch einen Schlag einstecken, bevor der Ringrichter den Kampf abbrechen konnte.

Ein überraschendes Urteil gab es im ersten Kampf des Hauptprogramms zwischen Johnny Nunez und Ozzy Dugulubgov. Obwohl Dugulubgov mit zahlreichen Takedowns zu überzeugen wusste, werteten zwei der drei Punktrichter den Kampf für Nunez, der im Stand aktiver war, bessere Treffer setzen konnte und in der zweiten Runde auf der Matte beinahe einen D'Arce Choke zu fassen bekam. Genug für die Punktrichter, die ihm nach einem engen Kampf einen geteilten Punktentscheid zusprachen.

Die Ergebnisse von WSOF 9 im Überblick:

World Series of Fighting 9: Carl vs. Palhares
29. März 2014
Paradise, Nevada, USA

WSOF-Titelkampf im Weltergewicht
Rousimar Palhares bes. Steve Carl via Inverted Heel Hook nach 1:09 in Rd. 1

WSOF-Titelkampf im Bantamgewicht
Marlon Moraes bes. Josh Rettinghouse einstimmig nach Punkten (50-44, 50-44, 50-44)

Yushin Okami bes. Svetlozar Savov via Arm-Triangle Choke nach 4:46 in Rd. 2
Josh Burkman bes. Tyler Stinson via K.o. (Schlag) nach 2:15 in Rd. 1
Johnny Nunez bes. Ozzy Dugulubgov geteilt nach Punkten (29-28, 30-27, 28-29)

Mike Corey bes. Shane Kruchten via Rear-Naked Choke nach 2:59 in Rd. 2
Bryson Hansen bes. Sean Cantor via T.K.o. (Schläge) nach 0:46 in Rd. 1
Chris Gruetzemacher bes. John Gunderson einstimmig nach Punkten (30-26, 30-27, 30-27)
Brenson Hansen bes. Boostayre Nefarios einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 29-28)
Danny Davis bes. Phil Dace einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27)
Jimmy Spicuzza bes. Gil Guardado via Rear-Naked Choke nach 3:14 in Rd. 1