MMA Restliche Welt

World Series Of Fighting 13: Moraes vs. Bollinger

Am kommenden Samstag findet bereits die 13. Veranstaltung von World Series Of Fighting statt. Aufgrund einer Verletzung kommt es dabei nicht zum angedachten Titelkampf zwischen Marlon Moraes und Josh Hill. Stattdessen trifft Moraes in einem regulären Kampf auf Cody Bollinger.

Marlon Moraes vs. Cody Bollinger
Seit der WSOF-Premiere und seinem Sieg über den früheren WEC-Champion Miguel Torres gehört Marlon Moraes (13-4-1) zu den aufregendsten Kämpfern im Kader von WSOF. Der heute 26-Jährige, der vor seinem WSOF-Vertrag unkonstante Leistungen zeigte, hinterließ in den vergangenen zwei Jahren eine Schneise der Verwüstung hinter sich. Tyson Nam wurde K.o. geschlagen, Carson Beebe hielt eine halbe Minute durch, bevor er K.o. ging und zuletzt wurde Josh Rettinghouse im Titelkampf fünf Runden lang mit Leg Kicks malträtiert, die schon beim Zuschauen Schmerzen verursachten.

Nun geht es gegen den TUF-18-Teilnehmer Cody Bollinger (16-2 (1)). Das 23-jährige Talent dürfte den meisten UFC-Fans eher negativ in Erinnerung geblieben sein. Trotz guter Leistung im Ausscheidungskampf musste Bollinger im Verlauf seiner TUF-Staffel das Haus verlassen, nachdem er Probleme beim Abkochen hatte und sein Kampfgewicht nicht einhalten konnte. Anschließend wurde er von WSOF mit einem langen Vertrag ausgestattet und schwor sich, nie wieder im Bantamgewicht anzutreten. An letzteres hat er sich bisher nicht gehalten, gegen Moraes findet der Kampf aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit jedoch im Catchweight bis 140 Pfund statt.

Bollinger konnte zuletzt drei Mal triumphieren und sich dabei gegen Tyson Nam nach Punkten und gegen Pablo Alfonso durch einen Rear-Naked Choke durchsetzen. Ob er schon für den starken Muay-Thai-Kämpfer Moraes bereit ist, wird der Samstag zeigen, das kurzfristige Einspringen nötigte Moraes jedoch so viel Respekt ab, dass dieser schon angekündigt hat, Bollinger seinen Gürtel zu übergeben, sollte er verlieren.

Ozzy Dugulubgov vs. Keon Caldwell
Der zweite Hauptkampf des Abends findet im Weltergewicht statt. Hier messen sich Ozyy Dugulubgov (5-2) und Keon Caldwell (10-2) in einem klassischen Duell zwischen Boden- und Standkämpfer. Dugulubgov trainiert in New Jersey unter Renzo Gracie und hat den Großteil seiner Siege auf der Matte erreicht. Nach vier Siegen in Folge kam sein Aufwärtstrend zuletzt ein klein wenig ins Stocken, bei WSOF 9 musste er sich Jonathan Nunez knapp nach Punkten geschlagen geben.

Bekommt er Keon Caldwell auf die Matte, sollte Dugulubgov jedoch große Siegchancen haben. Caldwells Niederlagen kamen beide durch Submission zustande, zuletzt gegen Nick Newell bei WSOF 4. Im Stand macht dem "Black Assassin" jedoch so schnell niemand etwas vor. Der schlagstarke 24-Jährige feierte acht seiner neun Siege durch K.o. oder T.K.o.

Isaiah Chapman vs. Timur Valiev
In einem weiteren Bantamgewichtskampf stehen sich Isaiah Chapman (6-1) und Timur Valiev (7-1) gegenüber. Chapman kommt hier als kleiner Lokalmatador in den Käfig und gibt sein WSOF-Debüt. Nach einer überaus erfolgreichen Karriere als Amateur ist Chapman vom kleinen Team Rock Hard MMA seit zwei Jahren Profi und konnte dort nahtlos anknüpfen. Von einer Niederlage gegen den weitaus erfahreneren Bryan Goldsby abgesehen, konnte Chapman alle Duelle für sich entscheiden.

Ihm steht mit Timur Valiev ein weiterer Russe aus dem Greg Jackson-Camp gegenüber. Der 24-Jährige hat seit einer Niederlage im Profi-Debüt alle Kämpfe gewonnen und sich so für WSOF empfohlen. In seinem Debüt konnte Valiev dann ebenfalls überzeugen und Adam Acquaviva bei WSOF mit einem Kniestoß in der dritten Runde K.o. schlagen.

Tom Macellino vs. Frankie Perez
Eröffnet wird das Hauptprogramm von Tom Marcellino (7-2) und Frankie Perez (8-1) im Leichtgewicht. Marcellino bekommt hierbei eine zweite Chance beim Veranstalter, nachdem sein erster Ausflug bei WSOF mit einem krachen K.o. durch einen eingesprungenen Kniestoß mit einer Niederlage endete. Seitdem hat der 30-Jährige drei Kämpfe am Stück gewonnen, zwei davon vorzeitig durch Submission.

Nun trifft er auf Frankie Perez, einen Schüler von Ricardo Almeida. Perez trat bisher ausschließlich für Ring Of Combat in den Käfig und unterlag zuletzt dem UFC-Kämpfer Chris Wade geteilt nach Punkten. Zuvor gewann Perez alle acht Kämpfe, fünf davon vorzeitig auf der Matte.

Das Programm von WSOF im Überblick:

World Series Of Fighting 13: Moraes vs. Bollinger
13. September 2014
Bethlehem, Pennsylvania, USA

Marlon Moraes vs. Cody Bollinger
Keon Caldwell vs. Ozzy Dugulubgov
Isaiah Chapman vs. Timur Valiev
Tom Marcellino vs. Frankie Perez

Emmanuel Walo vs. Tenyeh Dixon
Katlyn Chookagian vs. Brigitte Narcise
Brett Sheonfeldt vs. Matt Secor
Sidney Outlaw vs. Nick Browne
Daisuke Yamaji vs. Jonathan Hughes
Luciano Cristovam vs. Mike Pope
Matthew Lozano vs. Sidemar Honorio