MMA Restliche Welt

Wiedergutmachung für UFC 112

Dana White hält sein Wort (Foto via zimbio.com)

Am 10. April 2010 schlug die UFC ihre Zelte im Nahen Osten auf und das zum ersten Mal. UFC 112 "Invincible" wurde auf Yas Island in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten abgehalten. Der Event fand in der Open-Air-Arena am Ferrari World Theme Park statt und war damit der erste UFC Event unter freiem Himmel.

Bei so vielen Neuerungen blieben einige Kämpfe jedoch auf der Strecke aufgrund von mangelnder Leistung. Allen voran der Hauptkampf zwischen Anderson Silva und Demian Maia, der nach Punkten für Silva entschieden wurde. Die Fans buhten die letzten Runden dauerhaft, Silva clownte durch den Käfig und provozierte Maia, um ihn zu Fehlern zu zwingen, lief dann die letzten beiden Runden nur noch ruckwärts und verweigerte sich dem Kampf.

Auf der darauf folgenden Pressekonferenz teile Dana White seinen Unmut über die Veranstaltung der Presse mit und kritisierte Silva massivst. White versprach, den verkorsten Event wieder gutzumachen: "Das war eine historische Nacht für uns. Die Arena war unglaublich, die Energie der Fans phänomenal, aber das Ende der Veranstaltung war eine Farce. Dafür muss ich mich entschuldigen. Das war des MMA-Sportes unwürdig. Ich werde es wieder gutmachen."

Dana White ist dafür bekannt, zu seinem Wort zu stehen. Er äußerte sich nun dazu: "Ich denke, ich werde einen großen Kampf nehmen, einen richtigen Kracher, der eigentlich fürs Pay-Per-View bestimmt ist, und ihn im Free-TV zeigen, so dass jeder kostenlos voll auf seine Kosten kommt. Ich arbeite derzeit daran. Ich habe gesagt, dass ich es wieder gut machen werde und glaubt mir, das werde ich. Versprochen." Somit können sich die UFC-Fans auf einen Topevent mit einem Leckerbissen als Hauptkampf in nächster Zeit freuen.