MMA Restliche Welt

Wie startet Bellator in die achte Staffel?

Im anstehenden neuen Jahr wird Bellator seine achte Staffel präsentieren und damit auf dem nationalen amerikanischen TV-Sender „Spike TV“ debütieren, welcher früher noch den Schauplatz für die Veranstaltungen der UFC darstellte. Der Startschuss wird am 17. Januar mit Bellator 85 gelegt und beinhaltet gleich zwei Titelkämpfe.

Dies spiegelt die Aussage von Bellator wieder, wonach man die Champions in Zukunft öfter im Käfig sehen wird und alle Champions ihre Titel im Rahmen der achten Staffel aufs Spiel setzen werden. Turniere werden während der Staffel in den fünf Gewichtsklassen zwischen Feder- und Halbschwergewicht abgehalten.

Um eine eindrucksvolle Debütstaffel auf Spike TV hinlegen zu können, hat sich Bellator im Vorfeld mit einigen bekannten Gesichtern verstärkt. Der ehemalige WEC-Halbschwergewichtshampion Doug Marshall startet beispielsweise im Mittelgewichtsturnier, während der ehemalige MFC- und TFC-Champion Ryan Ford im Weltergewichtsturnier antreten wird. Besondere Aufmerksamkeit wird jedoch dem Halbschwergewichtsturnier zu Teil. Mit Jason Lambert, Hector Ramirez, Seth Petruzelli und Renato Sobral treten gleich vier UFC-Veteranen im Turnier an, dazu kommt der ehemalige Strikeforce-Champion Muhammed Lawal.

Bei der Debütveranstaltung Bellator 85, am 17. Januar, wird der ungeschlagene Leichtgewichtschampion Michael Chandler von Rick Hawn gefordert. Der Federgewichtschampion Pat Curran setzt seinen Titel indessen gegen den Brasilianer Patricio Freire aufs Spiel. Die weiteren beiden Kämpfe auf dem Hauptprogramm sind Viertelfinalkämpfe des Halbschwergewichtsturniers. Renato Sobral trifft dabei auf Mikhail Zayats, während Seth Petruzelli ein Duell gegen Hector Ramirez bestreitet.

Die Verteilung der Nationen in der achten Staffel dehnt sich wieder deutlich in Richtung Vereinigte Staaten aus, wo ein Großteil der Turnierteilnehmer herstammt. Die Zahl der Europäer ist demnach im Vergleich zu den letzten Staffeln wieder deutlich zurück gegangen. Den zweitgrößten Teil an Kämpfern bildet Brasilien ab.