MMA Restliche Welt

Was bringt Fedors Zukunft

Fedor Emelianenko blickt in eine ungewisse Zukunft. (Foto via live.drjays.com)

Nachdem "Der letzte Kaiser" nach zwei Niederlagen in Folge vom Thron gefallen ist, brodelt die Gerüchteküche. Was wird der ehemalig beste Schwergewichtler der Welt als nächstes tun? Nachdem die ersten Meldungen eines möglichen Ruhestands von ihm selbst dementiert wurden, ist die Frage anscheinend nun, ob Emelianenko weiterhin im Schwergewicht bleibt oder ob er eine neue Herausforderung im Halbschwergewicht sucht. Zweiteres könnte vielleicht Realität werden, denn ein möglicher Kampf gegen den aktuellen Strikeforce Halbschwergewichtschampion Dan Henderson wird derzeit heiß diskutiert. Henderson gewann den Titel am vergangenen Wochenende gegen Rafael „Feijao“ Cavalcante, daraufhin wünschte sich Strikeforce-Geschäftsführer Scott Coker einen Kampf zwischen Henderson und Emelianenko.

Mehreren Quellen zufolge spielte Emelianenko seit der letzten Niederlage selbst mit der Idee die nötigen Pfunde zu verlieren und ins Halbschwergewicht zu wechseln. Körperlich wäre es machbar, da Fedor schon immer eines der kleineren Schwergewichte war. Im letzten Kampf, gegen Antonio "Bigfoot" Silva, wurde es deutlich, dass Emelianenko große Probleme mit dem Gewichtsunterschied hatte. Und da Strikeforce derzeit Schwierigkeiten hat, um für Emelianenko sowie für Henderson einen Gegner zu finden, wäre ein Aufeinandertreffen der beiden ein gelungener Geniestreich.