MMA Restliche Welt

Warren und Makovsky siegen in Superfights

Patricio Freire schenkt Wilson Reis ein. (Foto via Bellator FC)

Ein Weltmeister im griechisch-römischen Ringen gegen einen Weltmeister im brasilianischen Jiu-Jitsu. Unter diesem Motto stand der gestrige Superfight zwischen dem Bellator Federgewichtschampion Joe Warren und dem Brasilianer Marcos Galvao bei Bellator 41. Erneut profitierte Warren, dessen Titel in diesem Kampf nicht auf dem Spiel stand, von den kuriosen Wertungen der Punktrichter. Einer von ihnen gab ihm sogar alle drei Runden, ein objektiv nicht vertretbares Urteil.

In Runde eins versuchte Warren viermal, Galvao zu Boden zu bringen, doch dreimal landete Galvao in der Oberlage. Im Stand punktete Galvao mit Kniestößen. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene gelang Warren schließlich das Takedown.

In der zweiten Runde setzte Galvao Warren mit zwei eingesprungenen Kniestößen sowie mehreren Links-Rechts-Kombinationen und Aufwärtshaken zu. Er wurde im Verlauf des Durchgangs immer müder, aber traf Warren dennoch mit weiteren Kniestößen. Die Nehmerqualitäten des Champions sind allerdings unglaublich. 30 Sekunden vor Schluss rettete sich Warren dann mit einem Takedown auf den Boden.

In der dritten Runde brachte Warren einen erschöpften Galvao zweimal zu Boden und kontrollierte ihn dort. Anschließend gaben die Punktrichter ihm mit 30:27, 29:28 und 29:28 den einstimmigen Punktsieg.

Der Bellator Bantamgewichtschampion Zach Makovsky gewann seinen Superfight gegen Chad Robichaux weitaus überzeugender. Bereits in der zweiten Runde hatte er die Möglichkeit, den Kampf mit einem Rear Naked Choke und einem Arm Triangle Choke zu beenden, doch Robichaux überzeugte auf dem Boden mit guter Defensive. In Runde drei verzichtete Makovsky auf Aufgabegriffe und bearbeitete Robichaux so lange mit Ground and Pound aus der Back Mount, bis der Ringrichter dazwischen ging. Für Robichaux war es die erste Niederlage seiner Karriere, für Makovsky der erste Sieg durch TKO.

Nach ihrem ersten Kampf im Mai 2010 trafen die Brasilianer Patricio „Pitbull“ Freire und Wilson Reis erneut im Halbfinale eines Bellator Federgewichtsturniers aufeinander. Vor knapp einem Jahr siegte Freire einstimmig nach Punkten. Dieses Mal konnte er den Kampf mit einer Schlagsalve in der dritten Runde durch KO für sich entscheiden.

Im Finale trifft Freire auf Daniel Straus, der Kenny Foster in der dritten Runde mit einem Guillotine Choke zur Aufgabe gezwungen hat.

Bellator 41
16. April 2011
Cocopah Resort and Casino in Yuma, Arizona, USA

Joe Warren bes. Marcos Galvao nach Punkten (einstimmig)

Bellator Federgewichtsturnier – Halbfinale
Patricio Freire bes. Wilson Reis via KO nach 3:29 in Rd. 3

Zach Makovsky bes. Chad Robichaux via TKO nach 2:02 in Rd. 3

Bellator Federgewichtsturnier – Halbfinale
Daniel Straus bes. Kenny Foster via Guillotine Choke nach 3:48 in Rd. 3

Vorkämpfe
Carlos Flores bes. Rudy Aguilar via TKO nach 1:19 in Rd. 1
Anthony Birchak bes. Tyler Bialecki via Brabo Choke nach 4:06 in Rd. 1
Nick Piedmont bes. Michael Parker nach Punkten (geteilt)
Brendan Tierney bes. Dano Moore via Armhebel nach 0:49 in Rd. 1