MMA Restliche Welt

Vorschau auf UFC 134

Poster via Zuffa LLC

Lange hat es gedauert bis die UFC wieder nach Brasilien kommt. Seit 1998 mussten sich Fans gedulden, doch diesen Samstag ist es soweit. Am 27. August wird das Octagon in der HSBC Arena in Rio de Janeiro aufgebaut, wo Anderson Silva seinen Mittelgewichtstitel gegen Yushin Okami verteidigen wird. Wir blicken für Euch auf die sieben Vorkämpfe des Abends.

Zwei der Vorkämpfe werden im amerikanischen Fernsehen auf "Spike TV" übertragen, auf "UFC.tv" und ebenfalls im kanadischen "Sportsnet". Der erste Kampf dieser Auswahl lautet:

Thiago Tavares vs. Spencer Fisher

Tavares (15–4–1) ist ein BJJ Künstler, der einen aggressiven Kampfstil besitzt und damit schon einige „Fight of the Night“ Bonusgehälter einsammeln konnte. Trotzdem musste er sich in den letzten Duellen des Öfteren geschlagen geben. Vier seiner letzten acht Duelle sind Niederlagen, dazu kommt ein Unentschieden. Nur drei Siege aus acht Kämpfen, das macht ordentlich Druck, jedenfalls wenn man in der UFC kämpft, und zwingt ihn, in seiner Heimat Brasilien, gegen Spencer Fisher alles zu geben.

Fisher (24–7) ist ein Schüler des Miletich Fighting System und trainiert bei Team Evolution in Illinois. Er gehört mit 35 Jahren zu den Veteranen des Sports. Trotzdem hat er eine ähnliche Durststrecke wie sein Gegenüber zu vermerken, denn er verlor drei seiner letzten vier Kämpfe. Fisher gehört zu den Kämpfern die Action über volle drei Runden liefern, ähnlich wie Tavares, was diesen Kampf zu einem möglichen Favoriten auf einen „Bonus“ macht.

Rousimar Palhares vs. Dan Miller
Alexandre "Cacareco" Ferreira sollte gegen Palhares (12–3) einen Kampf zweier BJJ-Größen auf die Beine stellen, doch Ferreira sagte schließlich ab. Daraufhin wurde Palhares gegen Dan Miller (13-5 (1)) aufgestellt. Der Brasilianer hofft auf einen zweiten Sieg in Folge und will zudem seine heimischen Fans zufrieden stellen, wie er in den letzten Interviews verlauten ließ. Nachdem er Dave Branch im März besiegte, soll nun ein Erfolg gegen Miller her. Zuvor verlor der Brasilianer gegen Nate Marquardt.
Auch Miller verlor das letzte Duell gegen Nate Marquardt, im März dieses Jahres, nach Punkten. Seitdem wartet der von Verletzungen geplagte Amerikaner auf seinen Einsatz. Gegen Palhares braucht Miller einen Sieg, denn vier Niederlagen in den letzten sechs Kämpfen sitzen ihm im Nacken. Eine weitere Niederlage könnte möglicherweise das UFC-Aus bedeuten.

Paulo Thiago vs. David Mitchell
Dieses Weltergewichtsduell wird auf Facebook übertragen. Nachdem Thiago (13–3) seine Karriere mit 10 Siegen in Folge eröffnete und daraufhin in die UFC wechselte musste er sich in der weltgrößten MMA-Organisation bisher drei Mal geschlagen geben. Die Niederlagen kamen gegen Jon Fitch im Jahre 2009 und in den letzten beiden Kämpfen gegen Martin Kampmann und Diego Sanchez zustande. Nichtsdestotrotz hat Thiago eine gute Bilanz aufzuweisen, trotzdem steht er unter Druck. Sollte ihm kein Sieg gegen Mitchell gelingen droht die Suspendierung, nach der dritten Niederlage in Folge.

Mitchell (11–1) ist ein recht unbekannter Kämpfer, der gegen Thiago nichts zu verlieren hat. Nach elf Siegen in Folge unterlag der 31-jährige Amerikaner in seinem ersten UFC Auftritt TJ Waldburger nach Punkten. Er geht als krasser Außenseiter in diese Begegnung und wird zeigen müssen, ob er dem Druck, vor feindlichem Publikum, standhalten wird.

Yves Jabouin vs. Ian Loveland
Der haitianische Kanadier Yves Jabouin (15–7) wird gegen den Amerikaner Ian Loveland (14–8) ins Octagon steigen. Dies bedeutet Jabouins Debüt im Bantamgewicht, nachdem er zuletzt drei seiner letzten vier Begegnungen im Federgewicht verlor. Der ehemalige WEC-Kämpfer steht unter Zugzwang.
Loveland ist ein IFL und SportFight Veteran, der seit 2010 in der UFC tätigt ist. Nach sechs Siegen in Folge, gewann er auch sein UFC-Debüt, verlor jedoch zuletzt im April gegen Joseph Benavidez und braucht nun einen Sieg um weitere interessante Kampfangebote zu bekommen.

Die restlichen drei Kämpfe werden unter Brasilianern ausgetragen, denn Raphael Assuncao (16–4) trifft auf Johnny Eduardo (25-8), Erick Silva (12–1 (1)) auf Luis Ramos (19-6) und Yuri Alcantara (24-3) wird Felipe Arantes (13-3) gegenüberstehen. Assuncao kam durch die WEC in die UFC, verlor jedoch drei seiner letzten vier Duelle. Die weiteren eben genannten brasilianischen Kämpfer geben ihr UFC-Debüt und haben die Chance, neben den brasilianischen Fans, auch das weltweiten Publikum auf sich aufmerksam zu machen. Man darf gespannt sein, wie UFC 134 verläuft. Eins ist jedoch sicher: Die HSBC Arena in Rio de Janeiro wird für eine einmalige Stimmung sorgen.

UFC 134: Rio
27. August 2011
HSBC Arena in Rio de Janeiro, Brasilien

Mittelgewichtstitelkampf
Anderson Silva (c) vs. Yushin Okami

Hauptkämpfe
Mauricio Rua vs. Forrest Griffin
Antonio Rodrigo Nogueira vs. Brendan Schaub
Ross Pearson vs. Edson Barboza
Luiz Cane vs. Stanislav Nedkov

Vorkämpfe (Spike)
Spencer Fisher vs. Thiago Tavares
Rousimar Palhares vs. Dan Miller

Vorkämpfe (Facebook)
Paulo Thiago vs. David Mitchell
Raphael Assuncao vs. Johnny Eduardo
Yuri Alcantara vs. Felipe Arantes
Yves Jabouin vs. Ian Loveland
Erick Silva vs. Luis Ramos