MMA Restliche Welt

Vorschau auf Strikeforce "Diaz vs. Cyborg"

Strikeforce: Diaz vs. Cyborg (Poster via Strikeforce)

Die Aufregung um das Schwergewichtsturnier von Strikeforce hat den ersten Event der Organisation in 2011 vollkommen in den Schatten gestellt. Dies ist umso bemerkenswerte, wenn man bedenkt, dass bei Strikeforce: Diaz vs. Cyborg zwei Titel auf dem Spiel stehen. So verteidigt Nick Diaz am 29. Januar seinen Weltergewichtstitel gegen Evangelista „Cyborg“ Santos und Ronaldo „Jacaré“ Souza verteidigt seinen Mittelgewichtstitel gegen Robbie Lawler.

Nick Diaz vs. Evangelista „Cyborg“ Santos

Nick Diaz steigt in San Jose zum zweiten Mal als Weltergewichtschampion von Strikeforce in den Käfig. Dazu bringt er das Selbstvertrauen aus acht Siegen in Folge mit in den Titelkampf gegen Evangelista „Cyborg“ Santos. Dieser kann dagegen gerade mal auf zwei Siege in Folge zurückblicken und nur einen davon konnte er unter dem Strikeforce Logo für sich verbuchen. Bei Strikeforce: Los Angeles besiegte „Cyborg“ in seinem Weltergewichtsdebüt Marius Žaromskis durch TKO in der ersten Runde. Zuvor konnte er Daniel Zarate in Brasilien durch KO besiegen, nachdem er bei Strikeforce Challangers Joey Villasenor nach Punkten unterlegen war. Insgesamt kann „Cyborg“ nur drei Siege in seinen letzten Sieben kämpfen aufweisen, was ihn zum klaren Außenseiter gegen den in letzter Zeit so erfolgreichen Diaz macht.

Diaz, der erst vor kurzem seinen Vertrag bei Strikeforce verlängerte, musste in seinem letzten Kampf gegen KJ Noons zum ersten Mal nach über drei Jahren wieder über die volle Kampfdistanz gehen. Vor dem einstimmigen Punktsieg konnte er zwei Aufgabesiege und fünf Siege durch TKO für sich verbuchen. Eine weitere Titelverteidigung würde seinen Wert noch weiter steigern und Strikeforce die Suche nach würdigen Herausforderern weiter erschweren.

Ronaldo „Jacaré“ Souza vs. Robbie Lawler

Ronaldo „Jacaré“ Souza (13-2 (1)) verteidigt den Mittelgewichtstitel von Strikeforce an diesem Wochenende zum ersten Mal, nachdem er den vakanten Titel im Kampf gegen Tim Kennedy durch einen einstimmigen Punktsieg gewinnen konnte. Mit dem Sieg gegen Kennedy kann „Jacaré“ auf einen perfekten Kampfrekord von 3-0 in Strikeforce blicken. Bei seinem Herausforderer Robbie Lawler (20-6(1)) lief es in Strikeforce dagegen nicht ganz so gut: Den Siegen gegen Melvin Manhoef und Matt Lindland stehen Niederlagen gegen Jake Shields und Renato „Babalu“ Sobral gegenüber. Sein überzeugender KO-Sieg gegen Lindland brachte dem immer unterhaltsamen Lawler nun diesen Titelkampf und damit die Chance, nach dem EliteXC Titel auch den Strikeforce Titel zu gewinnen.

Herschel Walker vs. Scott Carson


Abgesehen von den zwei Titelkämpfen bietet Strikeforce den Fans in San Jose noch den zweiten MMA-Auftritt von NFL-Legende Herschel Walker (1-0). Wie in seinem erste Kampf, trifft der 48-jährige Heisman Trophy Gewinner auf einen relativ unbekannten Gegner. Der 40-jährige Scott Carson (4-1) kann in den letzten neun Jahren nur auf einen MMA-Kampf – eine KO-Niederlage in der ersten Runde gegen Lorenz Larkin – zurückblicken und stellt damit, nach Ansicht der Strikeforce Verantwortlichen, einen passenden Gegner für den in MMA immer noch unerfahrenen amerikanischen Football-Helden dar. Dabei konnte Walker bei seinem TKO-Sieg gegen Greg Nagy zeigen, dass er sich im Käfig durchaus behaupten kann. Außerdem verfügt Walker über einen schwarzen Gurt im Teakwondo, womit er kein reiner Football-Spieler ist, sondern bereits über Erfahrungen im Kampfsportbereich verfügt.

Roger Gracie vs. Trevor Prangley

Die Hauptkämpfe des Abends werden eingeläutet vom Kampf zwischen Roger Gracie (3-0) und Trevor Prangley (23-6-1). Wie alle Gracies ist auch Roger ein BJJ-Experte und damit für jeden Gegner eine große Gefahr auf dem Boden. In jedem seiner drei MMA-Kämpfe konnte er seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. In seinem bisher einzigen Kampf für Strikeforce gelang es dem Brasilianer, den UFC und PRIDE FC Veteranen Kevin Randleman durch einen Rear-Naked-Choke in der zweiten Runde zu besiegen.
Prangley konnte in seinem letzten Kampf bei Shark Fights 13 Keith Jardine durch geteilten Punktrichterentscheid besiegen, nachdem er zuvor bei Strikeforce: Los Angeles gegen Tim Kennedy in einem Rear-Naked-Choke aufgeben musste. Gegen Gracie wird sich zeigen, ob er seine BJJ-Verteidigung soweit verbessern konnte, um auch gegen einen Meister auf diesem Gebiet bestehen zu können.

Die Vorkämpfe

In den Vorkämpfen gibt Strikeforce den Newcomern eine Chance. Mit Nathan Coy (gegen Nate Moore), Eric Lawson (gegen Ron Keslar) und James Terry (gegen Lucas Gamaza) befinden sich lediglich drei Kämpfer im Vorprogramm, die bereits Erfahrungen im Strikeforce-Käfig sammeln konnten.

Außerdem treten an diesem Abend noch Bobby Stack und Isaiah Hill sowie Anthony Dariano und Alan Perez gegeneinander an. Dazu präsentiert Strikeforce den Fans noch zwei Frauenkämpfe zwischen Germaine de Randamie  und Stephanie Webber sowie Jenna Castillo und Charlene Gellner. Abgerundet wird der Abend mit den Kämpfen Ricky Jackson gegen Niko Jackson und Sam Bracamonte gegen Armin Safiari.


Strikeforce 30
29. Januar 2010
HP Pavilion in San Jose, Kalifornien, USA

Strikeforce Weltergewichtstitelkampf
Nick Diaz (c) vs. Evangelista „Cyborg“ Santos

Strikeforce Mittelgewichtstitelkampf
Ronaldo „Jacaré“ Souza (c) vs. Robbie Lawler

Herschel Walker vs. Scott Carson
Roger Gracie vs. Trevor Prangley

Vorkämpfe
Nate Moore vs. Nathan Coy
Bobby Stack vs. Isaiah Hill
Eric Lawson vs. Ron Keslar
Germaine de Randamie vs. Stephanie Webber
James Terry vs. Lucas Gamaza
Jenna Castillo vs. Charlene Gellner
Anthony Dariano vs. Alan Perez
Ricky Jackson vs. Niko Jackson
Sam Bracamonte vs. Armin Safiari