MMA Restliche Welt

Vorerst kein UFC-Debüt

Ricardo Arona (Foto via mmaconvert.com)

Seit Beginn dieses Jahres äußerte Ricardo Arona (14-5) häufig den Wunsch, in naher Zukunft sein UFC-Debüt feiern zu wollen. Aufgrund langen Verletzungspausen und unregelmäßigen Kampfperioden gelang es dem „brasilianischen Tiger“ jedoch bislang nicht, einen Vertrag bei der weltgrößten MMA-Organisation zu ergattern. Nun möchte der Brasilianer im nächsten Jahr einen neuen Anlauf starten:

„Man weiß nie, was die Zukunft bringt! Ich würde sehr gerne für die UFC kämpfen, aber mir ist auch bewusst, dass ich zuerst wieder kämpfen muss, um überhaupt einen Vertrag zu erhalten. Ich hoffe, demnächst wieder kämpfen zu können und ich möchte außerhalb von Brasilien kämpfen!“

Seinen letzten Kampf gewann Arona vor gut einem Jahr gegen den Amerikaner Marvin Eastman, in Brasilien bei Bitetti Combat 4. Bei diesem Kampf erlitt der mittlerweile 32 Jahre alte Brasilianer eine Knieverletzung, die ihn bis heute außer Gefecht setzte.