MMA Restliche Welt

Volles Programm

UFC 129 (Poster via Zuffa LLC)

Für ihre Megashow UFC 129 hat sich die UFC etwas Besonderes einfallen lassen: Zusätzlich zu den kostenpflichtigen Hauptkämpfen im Pay-TV und den beiden kostenfreien Vorkämpfen auf Spike werden sämtliche übrigen Kämpfe des Vorprogramms als Videostream auf Facebook verfügbar sein.

Die UFC setzt damit einen Trend fort, der mit der Ultimate Fight Night 23 vor drei Monaten seinen Anfang nahm. Zu dieser Veranstaltung wurden erstmalig einige der Vorkämpfe, die es nicht ins amerikanische Fernsehen geschafft hatten, live und kostenlos via Facebook übertragen. Die Aktion stieß auf viel Gegenliebe der Fans und wurde bei den folgenden Veranstaltungen weitergeführt, allerdings waren meist nur einer oder zwei Vorkämpfe auf Facebook zu sehen, die übrigen drei bis vier blieben den Livegästen in der Arena vorbehalten.

Damit hat es nun ein Ende. Bei ihrer 129. Veranstaltung wird die UFC alle fünf Vorkämpfe auf Facebook zeigen. Voraussetzung ist lediglich, dass die Zuschauer den "Like"-Button auf der Profilseite der Organisation anklicken und so deren virtuelle Gefolgschaft mehren. Die Ausstrahlung der Vorkämpfe beginnt in den USA um 18:00 Uhr abends, was in Deutschland 0:00 Uhr in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai entspricht. Für alle, die sich die Nacht nicht, oder anderweitig, um die Ohren schlagen wollen, werden die Kämpfe jedoch auch noch mehrere Tage danach auf Facebook zu sehen sein.

Für Fans der UFC in Deutschland ist die Lage derzeit rosig. Zum einen können sie nun die Vorkämpfe auf Facebook verfolgen, zum anderen werden über http://ufc.tv auch die beiden Spike-Vorkämpfe sowie das Hauptprogramm kostenfrei in die Bundesrepublik ausgestrahlt. Somit können Zuschauer aus deutschen Landen das gesamte Programm der hochkarätigen 129. Veranstaltung im Internet live oder in den Folgetagen als Stream ansehen. Ob die vollständige Übertragung der Vorkämpfe auch für weitere Events geplant ist, hat die UFC bisher nicht bekanntgegeben – angesichts der positiven Entwicklung der letzten Monate besteht jedenfalls Grund zur Hoffnung.