MMA Restliche Welt

Video: „Baby Slice“ feiert Knockout bei MMA-Debüt

Kevin Ferguson Jr. (li.) aka "Baby Slice" (Foto: Warrior Nation XFA)

Vor zwei Wochen fand im US-Bundestaat Massachusetts die zwölfte Veranstaltung der Amateur-Liga Warrior Nation XFA stand. Eigentlich kein Grund für größeres Interesse, wäre da nicht ein Name im Programm, der bereits über internationale Bekanntheit verfügt: Kevin Ferguson. Allerdings stand nicht der als „Kimbo Slice“ berühmte MMA- und Straßenkämpfer im Käfig, sondern sein Sohnemann Kevin Ferguson Jr., „Baby Slice“ genannt.

Die familiären Bande sind kaum zu übersehen. Obwohl als Weltergewicht weit unter der Gewichtsklasse des 42-jährigen Papas, ist die Ähnlichkeit zu Bellator-Kämpfer und Youtube-Star Kevin Ferguson Sr. nicht zu übersehen. Und genau wie der Vater, so scheint auch der Sohn eher den Standkampf zu bevorzugen. Gegen Tom Brink lief es wie in vielen Kämpfen des Seniors.

Mit harten Fäusten drängte Ferguson Jr. seinen Gegner an den Zaun, um dort den Knockout zu landen. Clinch- oder Takedown-Versuche wurden rigoros unterbunden. Nach etwas mehr als einer Minute war es dann schon vorbei. Brink ging nach vorne, fing sich harte Hände und wich an den Käfig zurück, wo Ferguson, der jetzt Blut gerochen hatte, ihn mit schweren Treffern jagte und mit einer Rechten noch im Stehen ausknockte. Ein guter Start in die MMA-Karriere, der Papa wird stolz sein.

Das Video des kompletten Kampfes gibt es hier: