MMA Restliche Welt

Viacom kauft Bellator FC

Bellator FC

Der US-amerikanische Medienkonzern Viacom hat den Mehrheitsanteil an der im Jahr 2008 gegründeten MMA-Organisation Bellator FC erworben. Dies berichtet heute die USA Today unter Berufung auf Angaben höherer Mitarbeiter von Bellator FC. Mit dem Kauf einher geht die Ausstrahlung der Bellator-Programme auf dem TV-Sender Spike, welcher ein Tochterunternehmen der MTV Networks ist, die wiederum zu Viacom gehören.

Die Ausstrahlung auf Spike, der langjährigen Heimat der UFC und The Ultimate Fighter, kann jedoch erst ab dem Jahr 2013 erfolgen. Der Grund: So lange Spike noch die Rechte an dem Videoarchiv der UFC hat – und das wird bis Ende 2012 der Fall sein – dürfen dort keine Live-Veranstaltungen anderer MMA-Organisationen übertragen werden.

Die Veranstaltungen von Bellator FC, die sich mit ihrem Turnierformat von den anderen MMA-Organisation in den USA abheben, werden vorerst weiter auf MTV 2 gezeigt, wo sie seit März 2011 zu sehen sind, nachdem sie zuvor von ESPN Desportes und FOX Sports Net ausgestrahlt wurden. Auf MTV2 erreicht Bellator FC pro Veranstaltung Zuschauerzahlen zwischen 103.000 und 325.000.

Die Vorkämpfe der Bellator-Veranstaltungen werden seit September 2011 live auf Spike.com übertragen – und das werden sie auch weiterhin.