MMA Restliche Welt

Vertragsangebot der UFC an Fedor

Carmichael Dave von der Carmichael Dave Show behauptet auf mehreren Plattformen, enthüllen zu können, was Fedors Manager Vadim Finkelstein gestern meinte, als er auf der Pressekonferenz sagte, das Vertragsangebot der UFC sei „sehr großzügig“.

Die Details sehen angeblich wie folgt aus:

- Fedor bekäme 30 Millionen US-Dollar für sechs Kämpfe, also 5 Millionen US-Dollar pro Kampf.
- Fedor bekäme einen sofortigen Schwergewichtstitelkampf.
- M-1 Global bekäme einen Prozentanteil an den PPV-Verkäufen für die Show „Fedor vs. Brock Lesnar“, von der man sich riesigen Absatz erwartet.
- Fedor dürfte so viel M-1 Global Logos tragen, wie er will.
- Fedor dürfte an Combat Sambo-Wettkämpfen teilnehmen.

Die UFC soll allerdings weiterhin keiner Co-Promotion mit M-1 Global zustimmen. Und solange das so ist, wird Finkelstein nicht auf ihr lukratives Angebot eingehen.

Das Vertragsangebot sollte man noch mit Vorsicht genießen, denn von irgendeiner offiziellen Seite wurde nichts dergleichen öffentlich gemacht. Sollten die Vertragsverhandlungen zwischen der UFC und M-1 Global scheitern, kann jedoch davon ausgegangen werden, dass UFC-Präsident Dana White sich lauthals über M-1 Global auslassen und das ein oder andere Detail der Öffentlichkeit preisgeben wird.