MMA Restliche Welt

Vera und Ruediger kämpfen um ihren Job

Brandon Vera (Foto via Zuffa LLC)

Noch haben wir Sommer, doch die Planungen für die UFC-Veranstaltungen am Jahresende laufen bereits auf Hochtouren. Die Kollegen von MMAJunkie berichteten gestern sogar vom ersten potentiellen Kampf für das Jahr 2011. Demnach soll es am 1. Januar bei UFC 125 in Las Vegas, Nevada zu einem Duell zwischen Brandon Vera (11-5) und Thiago Silva (14-2) kommen. Für die beiden Halbschwergewichte steht viel auf dem Spiel.

Vera verlor seine letzten beiden UFC-Kämpfe gegen Randy Couture und Jon Jones und steht nun mit dem Rücken zur Wand. Eine Niederlage gegen Silva könnte für ihn möglicherweise das Aus aus der UFC bedeuten. Aber auch Silva, der zwei seiner letzten drei Kämpfe verlor, kann sich einen weiteren Misserfolg nicht erlauben.

Noch brenzliger wird es am 20. November für Gabe Ruediger (17-6). Wie wir bereits berichteten, bekommt er nach seiner Demontage zu Händen von Joe Lauzon eine letzte Chance in der UFC. Laut den Kollegen von MMAWeekly soll diese bei UFC 123 gegen den Engländer Paul Kelly (10-3) erfolgen. Kelly selbst gewann nur einen seiner letzten drei UFC-Kämpfe und muss bei einer erneuten Niederlage ebenfalls um seinen Platz in der stark besetzten Leichtgewichtsklasse der UFC bangen.

„TUF 3“-Gewinner Kendall Grove (12-7) kündigte über seinen offiziellen Twitter-Account an, dass er am 4. Dezember beim Finale von The Ultimate Fighter 12 gegen den brasilianischen BJJ-Magier Demian Maia (13-2) kämpfen wird. Beide haben sich nach ihren Niederlagen bei UFC 112 im Sommer wieder mit Erfolgen im Käfig rehabilitiert. Grove besiegte im Juli Goran Reljic, Maia setzte sich im August gegen Mario Miranda durch.