Allgemein

Vera lässt Couture keine Chance

Kerry Vera triumphiert über Kim Couture.

Vor einer Woche standen sich Randy Couture und Brandon Vera bei UFC 105 gegenüber. Gestern wurde dieses Duell bei „Strikeforce Challengers 5“ wiederholt – von ihren Ehefrauen. Das Ergebnis viel um einiges deutlicher aus als bei den Männern.

Kerry Vera, die Gattin von Brandon, nahm Kim Couture, die Ex von Randy, in weniger als vier Minuten auseinander. Während Couture erst durch ihre Beziehung mit Randy zum Sport gekommen ist und aus Spaß an der Freude kämpfen will, ist Vera seit längerer Zeit erfolgreich im Thaiboxen unterwegs und will nun auch im MMA-Sport durchstarten. Dieser Unterschied zeigte sich deutlich in ihrem Kampf.

Vera präsentierte sich so, wie man es eigentlich von ihrem Ehemann erwarten würde: aggressiv, angriffslustig, mit schnellen Kombinationen und Killerinstinkt. Couture kassierte einen Treffer nach dem anderen und versuchte schließlich, die Taktiken ihres Ex anzuwenden und Vera gegen den Käfig zu pressen. Ohne Erfolg. Nach einer weiteren Schlagsalve von Vera ging der Ringrichter dazwischen und brach die ungleiche Auseinandersetzung ab.

Im Hauptkampf gelang einem der vielen Nachwuchstalente vom American Top Team, Tyron Woodley, der sechste Aufgabesieg im sechsten Kampf. Woodley besiegte Rudy Bears nach 2:52 Minuten in der ersten Runde mit einem Arm Triangle Choke.

Rafael „Feijao“ Cavalcante, einer der Musterschüler von Anderson Silva und den Nogueira-Brüdern, kehrte nach seiner verblüffenden Niederlage gegen Mike Kyle im Sommer dieses Jahres wieder auf die Siegerstraße zurück. Er stoppte Aaron Rosa in der zweiten Runde durch TKO.

Strikeforce Challengers 5
20. November 2009
Kansas City Memorial Hall in Kansas City, Kansas, USA


Tyron Woodley bes. Rudy Bears via Arm Triangle Choke nach 2:52 in Rd. 1
Kerry Vera bes. Kim Couture via TKO nach 3:35 in Rd. 1
Bobby Voelker bes. Erik Apple via TKO nach 1:23 in Rd. 2
Rafael „Feijao“ Cavalcante bes. Aaron Rosa via TKO nach 3:25 in Rd. 2

Kevin Casey bes. Chad Vance via Rear Naked Choke nach 1:41 in Rd. 1
Lee Gibson bes. Joe Wilk via TKO nach 4:39 in Rd. 1
Brian Davidson bes. Russell Patrick via TKO nach 0:29 in Rd. 1
Nick Nolte bes. Andy Waters via Triangle Choke nach 3:45 in Rd. 1
Darryl Cobb bes. Gary Tapasua nach Punkten (geteilt)
Mike Chandler bes. Richard Bouphanouvong via TKO nach 2:07 in Rd. 2
Lucas Lopes bes. Dominic Brown via TKO nach 0:45 in Rd. 2