MMA Restliche Welt

Velasquez gedenkt nicht mehr zu verlieren

Entschlossen: Cain Velasquez. (Foto: Cameron Spencer/Getty Images)

Am 26. Mai wird der ehemalige UFC Schwergewichtschampion Cain Velasquez erneut ins Octagon steigen. Bei einer Pressekonferenz im MGM Grand Las-Vegas-Hotel äußerte sich der US-Amerikaner, wenige Wochen vor der Veranstaltung, zu seinem letzten Auftritt und dem damit verbundenen Titelverlust.

„Ich wollte den Fans eine richtig gute Show bieten“, so der 29-Jährige. „Aber dass es so endete, das war wirklich übel.“

Der „American Kickboxing Academy“-Protegé wurde im November des vergangenen Jahres, nach nur einer Minute und vier Sekunden, von Junior dos Santos KO geschlagen und musste dadurch sein Titelgold abgeben (wir berichteten).

„Ich bin ein Realist, und mir war klar, dass ich in meiner Karriere nicht unbesiegt bleiben werde. Früher oder später findet jeder seinen Meister, so ist der Sport nun mal, auch die Besten verlieren. Trotzdem war mir klar, dass ich mich sofort aufrappeln und nach vorne blicken musste. Diese Niederlage gibt mir die zusätzliche Motivation, auch wenn ich mir wünschen würde, dass die Fans den Kampf bekommen hätten, den ich bringen wollte. Ich will, dass mir das nie wieder passiert.“

Dafür wird der Kalifornier scheinbar alles geben, denn er trainiert hart, wenn man Teammitgliedern Glauben schenken darf, die sich via Twitter und Interviews stark für Velasquez aussprechen. Bei UFC 146 kann der frühere Champion dies unter Beweis stellen, wenn er gegen Frank Mir ins umzäunte Achteck steigen wird.

Dem Gewinner winkt der Platz des Nummer eins Herausforderers im Schwergewicht.