MMA Restliche Welt

UPDATE: Goodbye UFC!

Paul Buentello

Noch vor ein paar Monaten gab Paul Buentello (27-12) sein UFC-Comeback. Doch nach gerade einmal zwei Kämpfen ist sein Traum, noch einmal in der Königsklasse mitmischen zu können, wie eine Seifenblase zerplatzt. Der „Headhunter“ unterlag in seinen beiden Kämpfen dem holländischen Jungspund Stefan Struve und dem UFC-Veteranen Cheick Kongo, was für Dana White und Co. ausreichte, Buentellos Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

Buentello kämpfte bereits vor gut drei Jahren in der UFC, sogar um den Schwergewichtstitel der Organisation, musste aber aufgrund einiger Unstimmigkeiten die UFC mit einer Bilanz von 3-1 verlassen. Da ihm nun bereits zum zweiten Mal gekündigt wurde, wird ein erneutes UFC-Comeback wohl ausgeschlossen sein.

Update: Wie das Team Buentellos nun berichtet, hat der Headhunter entgegen anderslautender Meldungen bislang noch keine offizielle Kündigung erhalten. Sein Camp rechnet jedoch mit dem Schlimmsten: "Wir bereiten uns darauf vor, woanders anzuheuern. Doch offiziell haben wir bisher noch nichts gehört", so Ellis Pacheco, der Manager und Anwalt von Buentello.