MMA Restliche Welt

Update: Browning im Visier der Mafia?

Browning kurz vor seinem erneuten Tobsuchtsanfall im Krankenhaus. (Foto: fightersonlymag.com)

Wie Godzilla in Tokio – Gläser zerspringen, Häuser brechen ein, Menschen werden durch die Gegend geschleudert - so muss man sich Junie Brownings jüngsten Ausraster vorstellen, wenn man Zeugenberichten Glauben schenken darf. Jedoch war der Handlungsort hierbei nicht Tokio sondern Phuket. Der polarisierende „The Ultimate Fighter 8“-Veteran Junie Browning sorgte vor wenigen Tagen für Aufruhr in Thailand und verursachte dort Schlagzeilen wie kein Zweiter.

Was war geschehen?

Der Amerikaner war zum Training im Süden Thailands, angereist, um sich im Tiger Muay Thai Gym in Phuket fortzubilden. Doch scheinbar hatte Browning an diesem Wochenende mehr als nur Training im Kopf.

Der 26-Jährige wurde in eine Kneipenschlägerei verwickelt, wie er selbst via Facebook bestätigte. Zeugen sagten anschließend aus, der betrunkene MMA-Veteran hätte auf eine Kellnerin eingeschlagen, da er sich von dieser anscheinend provoziert gefühlt hatte. Als Mitarbeiter der Frau helfen wollten, schlug der Amerikaner wild um sich und löste eine Massenschlägerei aus, bei der mindestens zehn weitere Personen, sowohl Kunden als auch Personal, schwer verletzt wurden.

„Was für ein Wochenende!“, teilte der Amerikaner via Facebook mit. „Irgendein Penner und zehn seiner Kumpel haben Stress mit mir gestartet. Die wollten in dieser scheiß-kleinen Bar in Karan, Thailand, scheinbar Mal einen echten 'UFC Fighter' testen. Eine Bierflasche und ein Glas wurden auf meinem Schädel zertrümmert, und zu guter Letzt hat mich auch noch so eine verrückte Thai-Braut schwer mit dem Messer erwischt. Trotzdem habe ich mich nicht unterkriegen lassen und so einige Jochbeine und Kiefer gebrochen. Überall lagen bewusstlose Körper, bis ich durch den massiven Blutverlust selbst ohnmächtig und ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Und wie war euer Wochenende?"

Was sich bereits wie ein halber Amoklauf anhört, war jedoch nicht alles: Browning wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er verarztet wurde. Dort traf er allerdings auf bekannte Gesichter aus der Bar, die ebenfalls ärztlich versorgt wurden. Dies führte zu einer erneuten Tobsucht des Amerikaners, woraufhin ein wiederholtes Handgemenge begann. Kurz darauf flüchtete Browning, der seitdem von den zuständigen Behörden wegen mehrfacher Körperverletzung gesucht wird. Bis heute fehlt jede Spur des Leichtgewichts.

Browning fiel bei TUF 8 durch massiven Alkoholkonsum auf. (Foto: Cagepotato.com)

Auch in der Vergangenheit sorgte Browning mehrfach für Skandale. Im Laufe der achten TUF-Staffel fiel der Amerikaner durch Alkoholismus und extrem aggressivem Verhalten auf. Ein Jahr darauf, im Oktober 2009, fand der Muay Thai-Spezialist aufgrund eines Selbstmordversuchs Beachtung in der Presse - er wurde damals nach der Einnahme von 16 Clonazepamtabletten (ein starkes Beruhigungsmittel, Anm. d. Red.) ins Krankenhaus eingeliefert.

Im Krankenhaus rastete Browning aus und schlug dabei eine Krankenschwester und zwei Krankenpfleger nieder. Aufgrund dieser Geschehnisse wurde sein UFC-Vertrag von Dana White aufgelöst, was seitdem zu Auftritten außerhalb der UFC führte. Der Team Tompkins-Schüler konnte nur eine seiner letzten fünf Begegnungen erfolgreich gestalten.

Update: Einem neuen Bericht einer Augenzeugin zufolge, bei der es sich um Brownings aktuelle Freundin handeln soll, heißt es, dass es sich bei der Kneipenschlägerei nicht um Brownings Schuld gehandelt habe. Ihr zufolge wurde der Amerikaner provoziert und in ein Streitgespräch verwickelt, um hinterrücks von unzähligen Thailändern mit Flaschen und Gläsern attackiert zu werden.

Die Begründung für diese Angriffe soll ein Kopfgeld sein, welches die thailändische Mafia auf den Amerikaner ausgesetzt habe. Als dieser ohnmächtig war, wurde er von einer Frau mit einem Messer angegangen und verdankt sein Leben der Hilfe seiner Freundin, sowie dem Krankenwagen, der rechtzeitig eintraf. Dies sei auch die Erklärung für den Umstand, dass der 26-Jährige sich derzeit nicht mehr im Krankenhaus befindet, sondern auf der Flucht ist, da er um sein Leben fürchtet. Weiter heißt es, Browning versuche gerade Kontakt mit der amerikanischen Botschaft aufzunehmen.