MMA Restliche Welt

Unsportlicher Jubel: WSOF-Champion Justin Gaethje für zwei Tage gesperrt

Symbolisch für den Jubel gesperrt: Justin Gaethje (Foto: WSOF)

Am vergangenen Samstag verteidigte Justin Gaethje seinen Leichtgewichtstitel bei World Series Of Fighting bereits zum vierten Mal. Das jüngste Opfer: Brian Foster. Der ehemalige UFC-Kämpfer wurde durch eine Vielzahl an Low Kicks innerhalb der ersten beiden Minuten aus dem Verkehr gezogen. Vorgestern wurden nun die Sperren durch die Kommission Colorados bekannt gegeben. Obwohl er kaum einen Schlag einstecken musste, wurde auch Gaethje auf unbestimmte Zeit suspendiert. Die Begründung? Sein Jubel nach dem Kampf war unsportlich.

Seit Käfige auf MMA-Veranstaltungen eingesetzt werden, werden sie auch beim Jubel vereinzelter Kämpfer zweckentfremdet. Justin Gaethje wurde das nun zum Verhängnis. Der Leichtgewichtschampion von World Series Of Fighting wurde von der Kommission symbolisch für zwei Tage wegen unsportlichen Verhaltens gesperrt. Gaethje hatte nach dem Sieg gegen Foster am vergangenen Samstag den Käfig erklommen und von oben einen Rückwärtssalto in den Käfig vollführt.

An sich keine große Sache, wäre Gaethje nicht im Vorfeld der Titelverteidigung gegen Foster von der Kommission schriftlich gewarnt worden, nicht auf diese Art zu jubeln. Er tat es trotzdem, nahm die Bestrafung locker hin und verlautbarte über Twitter bereits, dass er in den nächsten Tagen wieder von der Liste der Suspendierten verschwinden werde: „Ich sollte morgen wieder von der Liste gestrichen werden. Die Kommission wollte mir nur sagen, dass ich das in Colorado nicht mehr machen soll.“

Er sollte recht behalten, heute wurde seine Sperre bereits wieder aufgehoben. Die Kommission ließ im gleichen Atemzug verlauten, dass man mit der Suspendierung Gaethje aufzeigen wollte, dass der Rückwärtssalto für die Menschen in Käfignähe ein Sicherheitsrisiko darstelle. Keine grundlose Begründung. Bei Bellator 143 zeigte Darrion Caldwell ebenfalls einen Salto vom Käfigrand aus. Dabei traf er allerdings eine Kamerafrau Bellators, die ihm für Aufnahmen des Jubels folgte. Ob Gaethje in Zukunft auf seinen Jubel verzichten wird, wird sich bei seiner nächsten Titelverteidigung für WSOF zeigen.