MMA Restliche Welt

Unfassbar: Anthony Johnson verpasst Gewicht um 5kg

Wird Anthony Johnson (rechts) das geforderte Gewicht noch schaffen? (Foto: Dana White via Twitter)

Es grenzt an Unverschämtheit: Während alle anderen Kämpfer beim gestrigen Wiegen für UFC 142 ihr gefordertes Gewicht schafften, stieg Anthony „Rumble“ Johnson vor seinem Debüt im Mittelgewicht gegen Vitor Belfort mit ganzen fünf Kilogramm zu viel auf die Waage. Der Kampf gegen Belfort soll trotzdem stattfinden.

Belfort schaffte das geforderte Gewicht von 84,4 Kilogramm und stimmte einem Kampf gegen Johnson unter einer Voraussetzung zu: Weniger als 93 Kilogramm muss Johnson heute bei einem zweiten Versuch auf die Waage bringen, damit Belfort den Kampf annimmt.

Sollte Johnson das Gewicht nach der Dehydrierungsphase schaffen, dann gehen 20% seiner Kampfgage an seinen Gegner. Die Folgen für seine UFC-Karriere sind noch ungewiss.

Für Johnson sollte es der erste Kampf im Mittelgewicht werden. Bislang trat der 1,88 Meter große Athlet im Weltergewicht (bis 77,1 kg) an, verpasste sein Gewichtslimit allerdings auch in dieser Gewichtsklasse bereits zweimal.

Während der Co-Hauptkampf somit noch nicht in sicheren Tüten ist, können sich Fans allerdings schon auf einen Kracher im Hauptkampf freuen. UFC-Federgewichtschampion Jose Aldo und Herausforderer Chad Mendes brachten, wie auch alle anderen Kämpfer, beide problemlos ihr gefordertes Gewicht auf die Waage.

Die Ergebnisse des Wiegens (in Kilogramm) im Überblick:

UFC-Federgewichtstitelkampf
Jose Aldo (65,8) vs. Chad Mendes (65,3)

Vitor Belfort (84,4) vs. Anthony Johnson (89,4)
Mike Massenzio (83,5) vs. Rousimar Palhares (84,4)
Carlo Prater (77,1) vs. Erick Silva (76,7)
Edson Barboza (69,9) vs. Terry Etim (70,3)

Vorprogramm
Sam Stout (70,3) vs. Thiago Tavares (70,3)
Gabriel Gonzaga (113,4) vs. Ednaldo Oliveira (103,9)
Yuri Alcantara (65,8) vs. Michihiro Omigawa (66,2)
Ricardo Funch (77,1) vs. Mike Pyle (77,6)
Felipe Arantes (65,8) vs. Antonio "Pato" Carvalho (65,3)