MMA Restliche Welt

UFC plant historischen Event für 2012

Die lang erwartete Rückkehr der UFC nach Brasilien steht mit UFC 134 am kommenden Samstag noch aus, da plant man bereits die nächste Veranstaltung in dem Land, dass als Ursprungsland der Mixed-Martial-Arts gilt. Austragungsstätte könnte das Convention Center von Manaus, der Haupstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas, werden - und das fasst 100.000 Zuschauer.

„Die Möglichkeit, die UFC nach Manaus und in die Heimat einiger unserer besten Kämpfer zu bringen, erfreut uns sehr“, so UFC-Mitbesitzer Lorenzo Fertitta kürzlich auf einer Pressekonferenz. „Wir erwarten, dass wir in Manaus mit 100.000 Zuschauern einen neuen Zuschauerrekord aufstellen werden.“
Karneval im Convention Center von Manaus (Foto via Jurupari Telecon)
Das Convention Center von Manaus ist auch als das „Sambodromo“ bekannt. Der Veranstaltungsort im Freien wird vorwiegend für Karnevalveranstaltungen benutzt.

Sollte man tatsächlich 100.000 Zuschauer zu dieser Veranstaltung locken können, würde man den eigenen, erst im April diesen Jahres aufgestellten Rekord von 55.724 Zuschauern, bei UFC 129 in Toronto, Kanada, fast verdoppeln. Gleichzeitig könnte man den Rekord für die größte Zuschauerzahl bei einer MMA-Veranstaltung weltweit knacken. Momentan wird dieser noch von PRIDE Shockwave 2002 im Tokyo National Stadium in Japan mit 91.107 Zuschauern gehalten.

Nach nur 74 Minuten waren alle 14.000 Tickets für UFC 134 in Rio de Janeiro vergriffen. Dana White erklärte später, dass der Bedarf bei etwa 350.000 Tickets gelegen hätte.