MMA Restliche Welt

UFC on Fox 6: Johnson verteidigt Fliegengewichtstitel

Die Zuschauer im United Center in Chicago feierten vor wenigen Minuten den Kampfausgang im UFC-Fliegengewicht, bei dem Demetrious Johnson seinen Titel erfolgreich gegen John Dodson verteidigen konnte. Quinton Jackson wurde in seinem letzten UFC-Kampf nach Punkten besiegt, während der Freiburger Pascal Krauss mit einem deutlichen Punktsieg im Octagon überzeugte, nach acht Monaten Abstinenz.
Wir blicken für euch auf die Kämpfe von UFC on Fox 6.

Fliegengewichtstitelkampf
Demetrious Johnson (c) vs. John Dodson
Nachdem sich beide Athleten etwas über eine Minute abgetastet hatten, wurde Johnson von einem linken Haken zu Boden geschickt, sprang jedoch sofort wieder auf die Beine. Dodson wich geschickt aus und mied die Angriffen des Champions, bis dieser ihn mit einem Double-Leg Takedown zu Boden bringen konnte, jedenfalls für einige Sekunden. Damit erlitt Dodson den ersten Takedown seiner UFC-Karriere, wurde jedoch auch in den weiteren Runden auf den Hosenboden gebracht.

Dodson punktete in der zweiten Runde mit harten Fäusten, die Johnson sichtlich durchrüttelten und konzentrierte sich auf Konter, während Johnson erneut derjenige war, der nach vorne ging und Druck machte. In der dritten Runde gelang dem Champion erstmalig ein Takedown, mit dem er seinen Gegner mehrere Sekunden auf der Matte halten konnte, doch konnte er dabei selten Schaden anbringen.

In der vierten Runde trat Johnson mit einem illegalen Knie an den Kopf von Dodson, als sich dessen Arm (3 Punkte Regel) auf dem Mattenboden befand. Nach einer kurzen Pause und einer Verwarnung (ohne Punktabzug) konnte es weitergehen. Johnson drückte Dodson an den Zaun, fixierte ihn im Muay Thai-Clinch und brachte harte Knie an den Kopf sowie Körper des Herausforderers, bei dem sich ein Cut am linken Auge öffnete.

Die letzte Runde wurde erneut vom Clinch des Champions dominiert, der damit nicht nur Knie anbringen, sondern auch Dodson auf den Boden befördern konnte. Dodson gelang wenig später selbst ein Takedown, doch Johnson befreite sich, war der sichtlich frischere Mann und dominierte den Standkampf mit unaufhörlichen Attacken. Nach einigen Knien und Fäusten zum Schädel, schien Dodson hart angeschlagen und drehte sich schmerzverzerrt weg, gab jedoch nicht auf und wurde durch das Octagon gejagt.

Nach fünf spannenden Runden im Fliegengewicht waren sich die Punktrichter einig: 48-47, 49-46 und 48-47 für den neuen und alten Champion Demetrious Johnson.

Quinton Jackson vs. Glover Teixeira
Nach einem wilden Schlagabtausch gelang Teixeira ein Takedown und damit die Rückenkontrolle, doch Jackson konnte sich nach einigen Sekunden befreien. Im Stehen schlugen beide Kämpfer wilde Schwinger, sowie Schlagkombinationen von sich, was die Zuschauer begeisterte. „Rampage“ wurde von einem dieser wilden Schwinger angeklingelt und fiel auf ein Knie, kam jedoch schnell wieder zu sich.

In der zweiten Runde gelang Teixeira erneut ein rascher Takedown, doch Jackson kam wieder auf die Beine und lieferte sich einen Boxkampf mit dem Brasilianer. Im Schlaghagel öffnete sich ein Cut an der Augenbraue des Amerikaners, der daraufhin Teixeira heranwinkte und diesen zu einem offenen Schlagabtausch aufforderte, was die Zuschauer hörbar erfreute.

Gleiches Spiel in Runde drei. Teixeira mit dem Takedown, nachdem sich beide Kämpfer zuvor im Stehen bekriegt hatten. Wenige Sekunden später befand sich Jackson wieder auf den Beinen und schlug wild um sich, während Teixeira die besseren Treffer landete. Jackson schien konditionell angeschlagen und wurde immer langsamer, boxte jedoch weiter mit. Teixeira brachte ihn erneut auf den Boden, eroberte den Full Mount und schlug auf Rampage ein, bis die Runde endete.

Die Punktrichter waren sich einig: 30-27, 30-27 und 29-28 für Teixeira.  

Donald Cerrone vs. Anthony Pettis
Geburtstagskind Pettis punktete zu Beginn mit einigen harten Rechten zum Kinn des Cowboys. Kurz darauf traf Pettis mit explosiven Kicks und wurde immer lockerer, während Cerrone zu verkrampfen schien. Nach einigen Körpertreffern war Cerrone sichtlich angeschlagen, wurde schließlich mit einem Roundhouse Kick zur Leber in die Knie gezwungen und war unfähig weiterzumachen, so dass der Ringrichter den Kampf als TKO abbrechen musste.

Im Abschlussinterview sprach Pettis UFC-Präsident Dana White direkt an und forderte einen UFC-Titelkampf.

Erik Koch vs. Ricardo Lamas
In einem taktischen Kampf lieferte sich beide Athleten ein Duell am Käfigrand, bei dem Lamas mit Single- und Double-Leg Takedowns den Bodenkampf suchte, während Koch verteidigte. In der zweiten Runde rutschte Lamas aus, Koch versuchte dadurch den Takedown zu sichern, wurde jedoch ausgekontert und auf den Rücken gebracht. Der Anfang vom Ende war brutales Ground and Pound von Lamas, das Koch tiefe Cuts zufügte und diesen nahezu K.o. schlug, so dass Ringrichter John McCarthy die Begegnung stoppte.

TJ Grant vs. Matt Wiman
TJ Grant besiegte Matt Wiman mit starkem Muay Thai, nachdem er sich dessen Grappling erwehrte. Grand attackierte mit harten Ellenbogen, die Wiman nahezu ohnmächtig auf die Matte krachen ließen, gefolgt von drei Hammerfists, die den Ringrichter zum Eingriff zwangen.

Clay Guida vs. Hatsu Hioki
Clay Guida lieferte sich einen engen Kampf mit Hatsu Hioki, bei dem der Amerikaner zum Großteil aus der Top Position arbeitete, während der Japaner vom Rücken aus Aufgabegriffe ansetzte, und Guida damit bedrohte. Im Stehen punktete Hioki mit einigen Rechten sowie einem Highkick, doch Guida war, wie gewohnt, unaufhörlich in Bewegung und brachte den Kampf mehrfach auf den Boden. Hioki konnte keine Submission erfolgreich abschließen, so dass die Begegnung nach drei Runden an die Punktrichter ging, die Guida mit einer geteilten Punktentscheidung belohnten.

Pascal Krauss vs. Mike Stumpf
Nachdem sich beide Athleten im Stehen abtasteten, wurde Krauss mit einem Double Leg Takedown auf den Rücken gebracht, befreite sich jedoch kurz darauf und zeigte eine starke Verbesserung seiner Kickboxfähigkeiten, die er in den letzten Monaten bei Kickboxlegende Duke Roufus erlernt hatte. Mit einem Frontkick, gefolgt von einem harten Aufwärtshaken schickte der Deutsche Stumpf auf die Bretter, der jedoch klammern konnte und die Runde so überstand.

In Runde zwei dominierte Krauss wiederholt den Standkampf, wurde jedoch erneut kurzweilig auf den Boden gebracht. Wieder auf den Beinen kontrollierte der Panzer den Großteil der Runde durch harte Schläge, drückte Stump an den Maschendrahtzaun und attackierte diesen mit brutalen Kniestößen.

In der letzten Runde zeigte Stumpf viel Herz, der viele Knie und Fäuste kassierte und mit einem blutigen Gesicht versuchte Krauss Gegenwehr zu liefern. Knapp eineinhalb Minuten vor Kampfende ließ Stumpf sich rückwärts fallen und zog Krauss in seinen Guard. Krauss nahm das Geschenk dankend an, machte dem GroundandPound.de-Logo auf seiner Shorts alle Ehre und brachte Schläge aus der Oberlage an, bis die Runde endete und ihm damit der einstimmige Punktsieg gewährt wurde.

Ryan Bader vs. Vladimir Matyushenko
Ryan Bader stellte einen neuen UFC-Rekord auf. Der Amerikaner sicherte sich die schnellste Submission im Halbschwergewicht, als er einen chancenlosen Vladimir Matyushenko überrannte und nach nur 50 Sekunden in einem Guillotine Choke abklopfen ließ.

UFC on Fox 6: Johnson vs. Dodson
Samstag, 26. Januar 2012
United Center in Chicago, Illinois, USA

Fliegengewichtstitelkampf
Demetrious Johnson (c) bes. John Dodson einstimmig nach Punkten (48-47, 49-46, 48-47)

Hauptprogramm
Glover Teixeira bes. Quinton Jackson einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 29-28)
Anthony Pettis bes. Donald Cerrone via TKO (Kick zur Leber) nach 2:35 in Rd.1
Ricardo Lamas bes. Erik Koch via TKO (Ground and Pound) nach 2:32 in Rd.2

Vorprogramm
TJ Grant bes. Matt Wiman via K.o. (Ellenbogen) nach 4:51 in Rd.1
Clay Guida bes. Hatsu Hioki geteilt nach Punkten (28-29, 30-27, 29-28)
Pascal Krauss bes. Mike Stumpf einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Ryan Bader bes. Vladimir Matyushenko via Submission (Guillotine Choke) nach 0:50 in Rd.1
Shawn Jordan bes. Mike Russow via TKO (Ground and Pound) nach 3:48 in Rd.2
Rafael Natal bes. Sean Spencer via Submission (Arm-Triangle Choke) nach 2:13 in Rd.3
David Mitchell bes. Simeon Thoresen einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)