MMA Restliche Welt

UFC Live 5: Lytle gewinnt episches Duell

Der glückliche Sieger im Hauptkampf des Abends: Chris "Lights Out" Lytle (Foto via MMAWeekly.com)

Das Bradley Center in Milwaukee, Wisconsin, wurde Zeuge von spektakulären Kämpfen bei "UFC Live 5: Hardy vs. Lytle". In den Vorkämpfen glänzten besonders Jim Hettes vs. Alex Caceres und Jared Hamman vs. C.B. Dollaway, die extrem unterhaltsame Duelle erbrachten, und dadurch möglicherweise für einen Bonus in Frage kommen. In den Hauptkämpfen ging es ebenfalls rasant zur Sache, was die Zuschauer mit lautem Beifall belohnten. Wir blicken für euch auf das Hauptprogramm.

Duane Ludwig vs. Amir Sadollah

Der Kampf startete als Muay Thai Duell in dem sich beide Kämpfer im Clinch mit Knien zum Körper attackierten und im Maschendraht landeten. Kurz darauf ging es wieder in die Mitte des Octagons, worauf  beide Athleten Schlagkombinationen, sowie harte Kicks verteilten. Ludwig traf mit einem linken Haken, der Sadollah durchschüttelte. Dieser konnte sich jedoch wieder fangen. Im weiteren Kampfverlauf wurde dem TUF-Gewinner, Sadollah, stetig zugesetzt, denn Ludwig konterte seinen Gegner mit harten Schlägen aus. Sadollah wirkte stark angeschlagen, doch gab dieser nicht auf und versuchte Ludwig auf den Boden zu bringen, jedoch ohne Erfolg. Sadollah konnte gegen Ende des Kampfes mit einigen Push Kicks punkten, doch konnte dies am Ergebnis nichts mehr ändern, denn kurz vor Rundenende wurde er von Ludwig auf den Boden gebracht. Die Punktrichter gaben den Kampf einstimmig an Duane „Bang“ Ludwig mit 29-28, 29-28 und 29-28. Nach dem Interview bat Ludwig, scheinbar gut gelaunt, UFC Kommentator Joe Rogan darum eine Actionfigur zu signieren.

Donald Cerrone vs. Charles Oliveira

Oliveira stellte sich dem Standkampf, wie im Vorbericht versprochen, doch schien dies ein Fehler gegen den erfahrenen Cerrone gewesen zu sein. Nach wenigen Schlagabtäuschen erkannte man, dass der Amerikaner die Oberhand auf den Beinen hatte. Kurz vor Ende der ersten Runde wurde Oliveira von einer Faust zum Körper getroffen, gefolgt von einem Knie, woraufhin der Brasilianer zusammenbrach. Cerrone hechtete hinterher und beendete den Kampf mit wildem Ground and Pound, zu seinen Gunsten.

Jim Miller vs. Benson Henderson

Beide Kontrahenten lieferten sich einen kurzen Schlagabtausch im Stehen, der im Clinch endete. Diesen nutze Miller dazu einen stehenden Arm-Triangle Choke anzusetzen, und klammerte sich an Henderson fest, doch führte dies zu keiner Aufgabe, obwohl es spektakulär aussah. Henderson befreite sich und lieferte sich mit Miller daraufhin ein starkes Duell auf dem Boden, in dem beide Kämpfer Aufgabegriffe ansetzten, die jedoch mit keiner Submission des Gegners belohnt wurden. In den folgenden beiden Runden konnte Henderson mit starken Takedowns und Ground and Pound punkten, doch versuchte Miller dabei, vom Rücken aus, stets einen Aufgabegriff zu erreichen. Henderson konnte sich jedoch aus engen Knee Bars und Kimuras befreien und seinerseits mit harten Ellenbogen zuschlagen, die Millers Gesicht sichtlich malträtierten. In der dritten Runde konnte Miller Henderson mit einem harten Schlag auf den Hosenboden bringen, doch der frühere WEC-Champion Henderson kam schnell wieder zu sich und erreichte einen Takedown, klammerte sich dabei an Millers Rücken und setzte einen Rear-Naked Choke an. Miller befreite sich schlussendlich, jedoch nur um für die letzten, knapp zwei Minuten, mit Ellenbogen und Fäusten gepeinigt zu werden. Die Punktrichter werteten die Begegnung einstimmig für Henderson, nach einem sehr spektakulären Kampf.

Dan Hardy vs. Chris Lytle

Wie zu erwarten war, lieferten sich beide Veteranen einen harten Kampf in der Mitte des Octagons. Harte Schwinger von Lytle, gefolgt von Jabs und rechten Geraden von Hardy. Lytle traf mehrfach mit wilden Haken den Kopf seines britischen Gegners, was diesen sichtlich durchrüttelte, doch blieb Hardy erstaunlicherweise stehen. Die zweite Runde verlief nahezu identisch, denn beide Kämpfer lieferten sich einen Boxkampf der die Zuschauer aus ihren Sitzen riss. Treffer auf beiden Seiten, Lytle, sowohl Hardy waren kurzweilig angeschlagen, hielten jedoch durch und schlugen weiter wild um sich. Der Kampf erinnerte teilweise an einen der Rocky-Klassiker, denn beide Athleten schlugen aufeinander ein, ohne Rücksicht auf Verluste. Nach drei sehr unterhaltsamen Runden schien es kurzweilig, als ob der Kampf an die Punktrichter gehen würde, doch Hardy setzte, eine knappe Minute vor dem Ende, zu einem Double Leg Takedown an, der von Lytle ausgekontert wurde. Der Amerikaner setzte einen Guillotine Choke an, aus dem sich Hardy nicht befreien konnte und schließlich abklopfte. Ein Happy End für Lytles Karriere, der nach dieser epischen Schlacht seine aktive Laufbahn beendete und sich bei den Zuschauern bedankte.

Lytle mit dem Guillotine Choke gegen Hardy (Foto by Josh Hedges/Zuffa LLC via Getty Images=

UFC Live 5: Hardy vs. Lytle
14. August 2011
Bradley Center in Milwaukee, Wisconsin, USA

Hauptkämpfe
Chris Lytle bes. Dan Hardy via Guillotine Choke nach 4:16 in Rd.3
Benson Henderson bes. Jim Miller via Punktentscheidung (einstimmig)
Donald Cerrone bes. Charles Oliveira via TKO nach 3:01 in Rd.1
Duane Ludwig bes. Amir Sadollah via Punktentscheidung (einstimmig)

Vorkämpfe
Jared Hamman bes. C.B. Dollaway via TKO nach 3:38 in Rd.2
Joseph Benavidez bes. Eddie Wineland via Punktentscheidung (einstimmig)
Ed Herman bes. Kyle Noke via Inverted Heel-Hook nach 4:15 in Rd.1
Ronny Markes bes. Karlos Vemola via Punktentscheidung (einstimmig)
Jim Hettes bes. Alex Caceres via Rear-Naked Choke nach 3:12 in Rd.2
Cole Miller bes. T.J. O'Brien via Guillotine Choke nach 2:38 in Rd.2
Jacob Volkmann bes. Danny Castillo via Punktentscheidung (einstimmig)
Edwin Figueroa bes. Jason Reinhardt via TKO nach 0:50 in Rd.2