MMA Restliche Welt

UFC Fight Night 33: Julie Kedzie nun gegen Bethe Correia

Julie "Fireball" Kedzie (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Für die 33. UFC Fight Night wurde ein Duell mit weiblicher Beteiligung angekündigt (GnP berichtete). Es sollte der erste Frauenkampf der UFC auf australischem Boden werden, doch dieses Vorhaben geriet in Gefahr, als Alexandra Albu ihren Einsatz verletzungsbedingt absagte. Jetzt hat die weltweit größte MMA-Organisation mit Bethe Correia (6-0) eine Ersatzgegnerin bestätigt, die am 7. Dezember in Brisbane an Albus Stelle auf Julie Kedzie (16-12) treffen wird.

Die Brasilianerin ist bislang ungeschlagen und gibt ihr UFC-Debüt gegen die erfahrene Kedzie, die den Erfahrungsvorteil auf ihrer Seite hat. Die US-Amerikanerin hat mehr als das Vierfache der Kämpfer ihrer Kontrahentin vorzuweisen, jedoch auch drei Niederlagen in Folge. Ein Sieg ist Pflicht, da sonst die Vertragsauflösung droht.

Bethe hingegen hat nichts zu verlieren, im wohl schwersten Duell ihrer Karriere. Die Brasilianerin ist bekannt als zähe Kämpferin, die den Großteil ihrer Begegnungen mit Punktsiegen über die Zeit gebracht hat. Ob dieser Plan auch gegen die aggressive Kedzie aufgeht, wird sich am 7. Dezember zeigen.

 

Im Hauptkampf von UFC Fight Night 33 stehen sich Antonio „Bigfoot“ Silva und Mark Hunt gegenüber.