MMA Restliche Welt

UFC-Debüt: Neuer Gegner für Nandor Guelmino

Nandor Guelmino (Foto: Phantom MMA)

Österreichs erster Strikeforce- und UFC-Kämpfer Nandor Guelmino (11-4-1) muss sich auf einen neuen Gegner einstellen. Da Derrick Lewis verletzungsbedingt absagte, feiert Guelmino sein UFC-Debüt gegen den Polen Daniel Omielanczuk (15-3). Der Kampf findet nicht am 28. August bei UFC on FOX Sports 1 #2 statt, sondern erst am 21. September bei UFC 165 in Toronto, Kanada.

Daniel Omielanczuk trainiert in Polen im Team von Pawel Nastula, einem Olympiasieger im Judo. Dementsprechend entschied der 30 Jahre alte Warschauer neun seiner Kämpfe durch Aufgabe für sich.

Omielanczuk, der seit 2009 Profi ist, hatte bis vor einem Jahr eine durchwachsene Karriere. 2012 legte er einen Schalter um und siegte neunmal in Folge. Acht dieser Kämpfe beendete er vorzeitig. Bei der ukrainischen MMA-Organisation Warrior’s Honor gewann er in dieser Zeitspanne zweimal den „Igor Vovchanchyn Cup“.

Nandor Guelmino debütierte im Januar dieses Jahres als amtierender WFC-Champion bei Strikeforce, unterlag jedoch dem früheren UFC-Champion Josh Barnett durch Aufgabe. Anschließend übernahm die UFC den 37 Jahre alten Wiener. Vor seinem US-Debüt gewann Guelmino sieben Kämpfe hintereinander, fünf davon vorzeitig.