MMA Restliche Welt

UFC 157: Kein Kampf zwischen Rousey und Cyborg

Ronda Rousey hält den Strikeforce-Titel im Bantamgewicht. (Foto: Marcus Schmidli/GroundandPound)

Während Deutschland schläft, brodelt es in Amerika gewaltig. Vor wenigen Minuten, gegen 2 Uhr morgens (dt. Zeit), machte es die brasilianische UFC-Website offiziell: Ronda Rousey wird am 23. Februar 2013 auf Cristiane „Cyborg“ Santos treffen (Foto1/Foto2). Es sollte der Hauptkampf von UFC 157 sein. Kurz darauf wurde diese Nachricht, die explosionsartig in jeglichen sozialen Netzwerken für großen Wirbel sorgte, von der offiziellen Internetpräsenz genommen und von UFC-Präsident Dana White dementiert.

Der Kampf sei nicht offiziell, ließ White verlauten und wies damit die Gerüchte zurück. Gleichzeitig deutete Santos jedoch ihrerseits an, dass diese Begegnung stattfinden wird, doch scheinbar zu einem späteren Zeitpunkt und nicht bei UFC 157. Gegenüber der brasilianischen Presse bestätigte Cyborg, dass sie gedenkt ins Bantamgewicht zu wechseln, um in der UFC gegen Rousey anzutreten.

„Wenn ich genug Zeit habe, kann ich das Gewicht machen“, so die frühere Federgewichtschampioness von Strikeforce, die in der Vergangeheit verlauten ließ sie wolle ihre Gewichtsklasse nicht wechseln. Dies hat sich offensichtlich geändert.

Santos einjährige Suspendierung, aufgrund ihres Steroidmissbrauchs (GnP berichtete), verfällt am 17. Dezember dieses Jahres, jedoch wurde von offizieller Seite noch kein UFC-Vertrag mit der Brasilianerin unterschrieben. Die Rivalität der beiden Kämpferinnen, die sich bereits seit Monaten mit verbalem Dreck bewerfen, generiert Aufsehen – und das belebt das Geschäft.

Ob diese voreilige Meldung ein Versehen war, oder pure Absicht, um durch kluges Marketing Interesse an dem Kampf zu generieren, und damit die Gespräche sowie Verkaufszahlen in den kommenden Monaten anzukurbeln, sei dahingestellt. Fakt ist jedoch, dass UFC 157 in Kalifornien stattfindet, was gleichzeitig Rouseys Heimat ist. Fakt ist ebenfalls, dass dem Pay-Per-View-Event noch kein Hauptkampf zugewiesen wurde. Im Co-Main Event treffen Dan Henderson und Lyoto Machida aufeinander.

Eine offizielle Stellungnahme von Seiten der UFC wird in nächster Zeit erwartet. Die Gerüchteküche wird bis dahin weiterkochen.