MMA Restliche Welt

UFC 155 verliert Vemola und McKenzie

Karlos Vemola hat sich verletzt. (Foto: Zuffa LLC)

Die Verletztenmisere macht auch vor UFC 155 nicht Halt. Karlos Vemola und Cody McKenzie mussten diese Woche ihre Teilnahme an der Jahresabschlussveranstaltung am 29. Dezember in Las Vegas, Nevada verletzungsbedingt absagen. Doch die UFC hat bereits für Ersatz gesorgt.

Karlos Vemola war ursprünglich der Gegner für den „Ultimate Fighter“-Veteranen Chris Leben (22-8). Ersetzt wird er von dem ehemaligen Strikeforce-Kämpfer Derek Brunson (9-2), einem dreifachen „All-American“ im Ringen (Division II).

Brunson hätte eigentlich an „The Ultimate Fighter 17“ teilnehmen sollen, aber sein Vertrag war von Strikeforce-Partner Showtime nicht rechtzeitig aufgelöst worden. Dieses Jahr war allgemein kein erfolgreiches für ihn, denn er verlor seine einzigen beiden Kämpfe, gegen Kendall Grove und Ronaldo „Jacaré“ Souza. Bis dahin war er in neun Kämpfen ungeschlagen.

Der junge Hawaiianer Max Holloway (6-1) ersetzt den „TUF 12“-Teilnehmer Cody McKenzie im Kampf gegen Leonard Garcia (15-9-1). Holloway überzeugte in diesem Jahr mit Siegen über Pat Schilling und Justin Lawrence und hat nun die Gelegenheit, mit einem einer guten Leistung gegen den weitaus erfahreneren Garcia die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen.