MMA Restliche Welt

UFC 138: Rashad Evans

Der Ex-Halbschwergewichtschampion verschwendet keinen Gedanken an Titelkämpfe.

Rashad Evans scheint vom Pech verfolgt. Nachdem er im vergangenen Jahr kurz vor einem UFC-Titelkampf stand, konnte er den bis heute nicht antreten. Nach einer langen verletzungsbedingten Auszeit kehrte er bei UFC 133 in das Octagon zurück und konnte Tito Ortiz überdeutlich durch TKO besiegen. Man sollte meinen, er wäre damit direkt zurück im Titelgeschehen – doch weit gefehlt.

„Zuerst einmal muss ich aufhören, mir über irgendwelche Titelkämpfe Gedanken zu machen“, erklärte der polarisierende Ex-Champion seine Sicht der Dinge im Interview mit GroundandPound-TV. „Ich muss einfach kämpfen und meine Kämpfe gewinnen.“

Natürlich hat der frühere Halbschwergewichtskönig das Gold noch nicht aus den Augen verloren. Den Gürtel werden aber zunächst einmal der frühere Evans-Teamkamerad und jetzige Titelträger Jon Jones und Evans-Bezwinger Lyoto Machida unter sich auskämpfen.

Natürlich wollten wir wissen, wen von diesen beiden Evans am liebsten vor die Fäuste bekommen würde. Die Antwort darauf erfahrt ihr im Video-Interview.



Dieses und alle weiteren UFC 138-Videos findet ihr unter www.GnP-TV.de.