MMA Restliche Welt

UFC 119 - Mir vs. Cro Cop

Poster via Zuffa LLC

Am 25. September wird die UFC ihre nächste Großveranstaltung UFC 119 in Indianapolis, im amerikanischen Bundesstaat Indiana, veranstalten. Der Hauptkampf des Abends besteht aus dem Duell zwischen Frank Mir und Mirko "Cro Cop" Filipovic.

Im Vorkampf der Hauptveranstaltung tritt Antonio Rogério "Minotoro" Nogueira, der "Kleinere" der beiden Nogueira-Zwillinge, auf den "TUF 8"-Gewinner Ryan "Darth" Bader.

Mir vs CroCop (Mitte) (Foto via www.squabbles.com)

Frank Mir (13–5) vs. Mirko "Cro Cop" Filipovic (27-7-2)
Zwei Legenden kollidieren im Hauptkampf des Abends aufeinander. Der ehemalige UFC Schwergewichtschampion Frank Mir trifft auf die PRIDE-Legende Mirko Filipovic. Zuerst war ein anderer Gegner für Frank Mir geplant: Antonio Rodrigo "Minotauro" Nogueira, der "Größere" der beiden Nogueira-Zwillinge, sollte einen Rückkampf gegen Mir bestreiten, da Mir ihn bei UFC 92 im Dezember 2008 TKO schlagen konnte, nachdem Nogueira dreimal auf die Bretter geschickt wurde. Da Minotauro im ersten Aufeinandertreffen nicht völlig fit in den Kampf ging und an einer Knieverletzung litt, verlangte er diesen Rückkampf. Doch aufgrund einer wiederkehrenden Verletzung an der Hüfte, die eine Operation erfordert, musste "Big Nog" Nogueira den Kampf wieder absagen.

Für Nogueira springt Mirko "Cro Cop" Filipovic ein, der sich mit Mir messen will. Mir hatte bereits im Kampf gegen "Minotauro" gezeigt, dass er den Kampf gerne im Stehen führt und seine Qualitäten als Boxer zeigen möchte, doch ob er sich mit Cro Cop auf einen Schlagabtausch einlässt, ist mehr als fraglich. Schließlich gehört der Kroate zu den gefährlichsten Kickboxern der MMA-Geschichte. "Right kick hospital, left kick cemetary" ist eines der berühmten "Cro Cop"-Zitate. (Freie Übersetzung: Rechter Kick = Krankenhaus, linker Kick = Friedhof.) Seine Kicks sind gefürchtet, doch auch seine Schlagkraft ist nicht zu vernachlässigen. Filipovic arbeitet derzeit an seiner Takedown- und Jiu-Jitsu-Abwehr, die im Kampf mit Mir wichtig sein wird, denn der Schwarzgurt im BJJ kann Cro Cop auf dem Boden mehr als nur gefährlich werden.

Nogueira vs. Bader (Foto via MMAWeekly.com)

Antonio Rogério "Minotoro" Nogueira (19-3) vs. Ryan "Darth" Bader (11–0)
Der bisher ungeschlagene "TUF 8"-Gewinner Ryan Bader stellt sich seiner bisher größten Herausforderung in Antonio Rogério Nogueira. Der Sieger der beiden steht bei einem Sieg höchstwahrscheinlich vor dem Titelkampf im Halbschwergewicht.

Nogueira hat seine zwei bisherigen UFC-Kämpfe gewonnen, konnte jedoch im letzten Kampf, gegen Jason Brilz, nicht wirklich überzeugen und gewann knapp nach Punkten. Bader will seine ungeschlagene Bilanz beibehalten, wenn er gegen Nogueira aus dem Käfig steigt. Nach seinem KO-Sieg gegen Keith Jardine ist Bader guter Dinge und erwartet einen Sieg gegen Nogueira, um dem Gürtel näher zu kommen. Bader wird zeigen müssen, ob seine starken Ringerqualitäten sich gegen Nogueiras BJJ bewähren können. Der Kampf könnte auch im Stehen geführt werden, da beide Kämpfer einen guten Standkampf besitzen. Nogueira trainiert mit dem olympischen Boxteam Kubas und könnte im Stehen favorisiert werden, doch Bader sagte im Interview am Wochenende selbstbewusst: "Ich werde ihn ausknocken."

Serra vs. Lytle (Foto via www.mmamania.com)

Matt "The Terror" Serra (11–6) vs. Chris "Lights Out" Lytle (29-17-5)
Der Kampf dieser sehr erfahrenen und zukünftigen MMA-Legenden sorgt für hohe Erwartungen, besonders bei "Hardcore-MMA-Fans". Der ehemalige UFC Weltergewichtschampion und Abu Dhabi (ADCC Submission Wrestling World Championship) Silbermedaillengewinner Serra gehört zu den besten BJJ-Kämpfern der UFC. Lytle hingegen ist ein früherer Profiboxer, der genau wie Serra überall auf der Welt MMA-Kämpfe ausgetragen hat. Seine größte Waffe sind seine Fäuste und ein weiterer großer Vorteil ist sein Standvermögen, denn er wurde nie KO geschlagen oder zur Aufgabe gezwungen. Ob Serra diesen Kampf auf den Boden bringen kann, um seinen BJJ-Vorteil auszuspielen, ist fraglich, denn Lytle hat eine sehr gute BJJ-Abwehr und ist schwer auf den Boden zu bringen. Serra gehört außerdem nicht zu den besten Boxern der Gewichtsklasse, obwohl er Georges St. Pierre KO schlagen konnte, und könnte im Stehen einige Probleme bekommen. Diese Spekulationen darum, welcher der beiden wo größere Vorteile besitzt und wie der Kampf geführt werden sollte, machen den Kampf jetzt schon spannend und sehenswert.

Sherk vs. Dunham (Foto via www.mixedmartialarts.com & www.cbssports.com)

Sean "The Muscle Shark" Sherk (33–4–1) vs. Evan Dunham (11-0)
Alter ist nur eine Zahl für den ehemaligen UFC Leichtgewichtschampion Sean Sherk, der auf den ungeschlagenen und neun Jahre jüngeren "Xtreme Couture"-Kämpfer Evan Dunham trifft. Nach der Niederlage gegen Frankie Edgar will Sherk einen neuen Versuch starten, um sich einen Titelkampf zu erarbeiten, während Evan Dunham seine Kampfbilanz weiterhin sauber halten will und ebenfalls einen Titelkampf im Sinn hat. Die Erfahrung und die bullige Kraft von Sherk spielen in diesem Kampf einen wichtigen Faktor, denn Dunhams Erscheinungsbild ist eher schmächtig, im Vergleich zu Sherk. Ob er überfordert untergeht oder doch alle Experten aus der Fassung bringen wird, bleibt abzuwarten. Faktisch geht Sherk als haushoher Favorit in diesen Kampf und hat viel zu verlieren, ist jedoch bekannt dafür, auch unter Druck seine Leistung zu bringen.

Stephens (oben) vs. Guillard (unten) (Foto via www.bleacherreport.com)

Melvin Guillard (24-8-2) vs. Jeremy Stephens (18-5)
Zwei Jungspunde stehen sich im ersten Hauptkampf des Abends gegenüber, die beide eine starke Kampfbilanz besitzen und selten einbrechen. Guillard gewann fünf seiner letzten sechs Kämpfe und nähert sich einem Titelkampf, während Stephens nach zwei Siegen in Folge ebenfalls hoch hinaus will. Beide Kämpfer sind bekannt dafür den Standkampf zu suchen und ordentlich auszuteilen, was insgesamt 27 Siege durch KO aufs Papier bringt, aus den insgesamt 42 Siegen der beiden. Das zeigt, dass eine Wahrscheinlichkeit von fast 70 Prozent besteht, dass dieser Kampf durch KO entschieden wird und damit möglicherweise die Show des Abends werden kann. Eine hohe "Finish-Ratio" ist Gold wert und diese beiden Kämpfer besitzen diese Art von Talent.

Auf dem amerikanischen Sender "Spike TV" werden die Vorkämpfe zwischen CB Dollaway (10–2) vs. Joe Doerksen (46-12) und Matt Mitrione (2-0) vs. Joey Beltran (12-3) übertragen. Dollaway trifft mit einer guten Bilanz von nur zwei Niederlagen in zwölf Kämpfen gegen den sehr erfahrenen Kanadier, Joe Derksen, mit fast 60 Kämpfen. Ob die Erfahrung eine Rolle in diesem Kampf spielen wird bleibt abzuwarten. "TUF 10"-Veteran Mitrione kämpft nach nur zwei professionellen MMA Kämpfen gegen den routinierten Beltran und hofft in der Zwischenzeit genug gelernt zu haben um mit einem Sieg nach Hause fahren zu können.

In den weiteren Vorkämpfen des Abends, die nicht im TV zu sehen sein werden, kämpft u.a. K-1-Veteran Mark Hunt (5-6), der sein UFC Debüt macht, gegen den ungeschlagenen Sean McCorkle (7-0), welcher ebenfalls sein Debüt in der UFC feiern wird. Hunt verlor, nach einer Statistik von 5-1, seine weiteren fünf Kämpfe in Folge und hofft, in der UFC neu anfangen zu können. Weitere Vorkämpfe sind Thiago Tavares vs. Pat Audinwood im Leichtgewicht, Steve Lopez vs. Waylon Lowe ebenfalls im Leichtgewicht und TJ Grant vs. Julio Paulino im Weltergewicht.

UFC 119 - Mir vs Cro Cop
25.September 2010
Conseco Fieldhouse in Indianapolis, Indiana, USA


Hauptkämpfe
Mirko Filipovic vs. Frank Mir
Ryan Bader vs. Antonio Rogerio Nogueira
Chris Lytle vs. Matt Serra
Evan Dunham vs. Sean Sherk
Melvin Guillard vs. Jeremy Stephens

Vorkämpfe (Spike TV)
C.B. Dollaway vs. Joe Doerksen
Joey Beltran vs. Matt Mitrione

Vorkämpfe (nicht im TV)
Pat Audinwood vs. Thiago Tavares
Steve Lopez vs. Waylon Lowe
TJ Grant vs. Julio Paulino
Mark Hunt vs. Sean McCorkle

Der Trailer zu UFC 119 ist via YouTube hier zu sehen:
<param name="allowFullScreen" value="true" /> <param name="allowscriptaccess" value="always" /> <param name="src" value="http://www.youtube.com/v/7P9jhkaU14U?fs=1&amp;hl=de_DE" /> <param name="allowfullscreen" value="true" />