MMA Restliche Welt

TUF 18 Finale: Diaz verprügelt Maynard

Es stand eins zu eins zwischen Gray Maynard und Nate Diaz. Im Hauptkampf vom „The Ultimate Fighter: Season 18 Finale” konnte Diaz die Trilogie der beiden mit einem beeindruckenden T.K.o.-Sieg für sich entscheiden. Zuvor krönten sich Julianna Pena und Chris Holdsworth mit dem Titel des „Ultimate Fighters“. Wir blicken auf die Ergebnisse des Kampfabends aus Las Vegas.

Nate Diaz vs. Gray Maynard
Beide Athleten versuchten mit schnellen Fäusten zu punkten. Maynard gelang daraufhin ein Takedown, doch Diaz kam kurz darauf wieder auf die Beine. In der Umklammerung gelang diesem dabei ein Judo-Hüftwurf gegen Maynard. Wieder im Stand traf Diaz mit einer linken Geraden, die Maynard durchrüttelte. Diaz erkannte, dass sein Gegner plötzlich auf wackeligen Beinen stand und überrannte ihn mit unzähligen Fausthieben, bis der Ringrichter Yves Lavigne ihn vor einem sicheren Knock-out erlöste. Kurz nachdem Diaz vom Offiziellen gestoppt wurde, verlor Maynard das Gleichgewicht und fand sich auf allen Vieren wieder.
T.K.o.-Sieg für Nate Diaz.

TUF 18 – Finalkampf
Julianna Pena vs. Jessica Rakoczy
Rakoczy versuchte ihre Kontrahentin mit Boxkombinationen auf Distanz zu halten, doch klappte dies nur wenige Sekunden. Pena schnellte auf sie zu und brachte sie mit einem Trip-Takedown aus dem Clinch zu Boden. Zwar kam die frühere Box-Weltmeisterin wieder auf die Beine, wurde jedoch wenig später erneut auf die Matte befördert. Dort angekommen arbeitete sie sich Pena in den Full Mount und ließ unaufhörlich Ellenbogen und Fäuste herabkrachen, die Ringrichter Mario Yamasaki dazu brachten die Begegnung, wenige Sekunden vor Rundenende, abzuwinken.
T.K.o.-Sieg für Julianna Pena

TUF 18 – Finalkampf
Chris Holdsworth vs. David Grant
Grant versuchte die Begegnung im Stand zu halten und konnte dort einige Treffer landen, während Holdsworth immer wieder den Clinch suchte. Nach einem Highkick in Runde zwei konnte Holdsworth seinen Gegner schlussendlich auf die Matte befördern und dort mit starkem BJJ punkten. Grant hielt längere Zeit durch und verteidigte seinen Hals, musste sich dann doch im Rear-Naked Choke geschlagen geben.
Submission-Sieg für Chris Holdsworth.

Jessamyn Duke vs. Peggy Morgan
Duke dominierte den Stand und konnte dort einige Treffer anbringen. Morgan boxte zwar verbissen mit, landete jedoch selten Treffer und wurde mehrfach zu Boden gebracht, wo sie von Duke mit BJJ sowie Ground and Pound angegriffen wurde. Zwar zeigte sie ein großes Kämpferherz und steckte viele Schläge weg, lag am Ende jedoch deutlich nach Punkten zurück.
Punktsieg für Jessamyn Duke.

Roxanne Modaferri vs. Raquel Pennington
Modaferri machte anfangs den frischeren Eindruck, was jedoch an Penningtons Inaktivität lag. Diese wurde im Laufe des Duells lockerer und punktete mit harten Fäusten, während Modaferri immer langsamer wurde und ihr Glück mit Takedowns versuchte. Ihre Kontrahentin verhinderte fast jeden Versuch mit passenden Sprawls, wurde dann schließlich von Modaferri via Guard-Pull herangezogen. Trotzdem konnte diese keine Submission-Erfolg durchsetzen und verlor klar nach Punkten gegen Pennington.
Punktsieg für Raquel Pennington.

Die Begegnung zwischen Akira Corassani und Maximo Blanco wurde aufgrund eines illegalen Kniestoßes abgebrochen. Blanco wurde daraufhin disqualifiziert und Corassani der Sieg zugesprochen.

Zuvor konnte sich Tom Niinimaki knapp nach Punkten gegen Rani Yahya durchsetzen, während Jared Rosholt und Sean Spencer klare Punktsiege einfuhren. Den einzigen Submission-Sieg im Vorprogramm erzielte Joshua Sampo.

The Ultimate Fighter Season 18 Finale
Samstag, 30. November 2013
Mandalay Bay Events Center in Las Vegas, Nevada, USA

Hauptprogramm
Nate Diaz bes. Gray Maynard durch T.K.o. (Schläge) nach 2:38 in Rd. 1
Julianna Pena bes. Jessica Rakoczy durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 4:59 in Rd. 1
Chris Holdsworth bes. David Grant durch Rear-Naked Choke nach 2:10 in Rd. 2
Jessamyn Duke bes. Peggy Morgan einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Raquel Pennington bes. Roxanne Modaferri einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 29-28)

Vorprogramm
Akira Corassani bes. Maximo Blanco durch Disqualifikation (Knie)
Tom Niinimäki bes. Rani Yahya geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 30-27)
Jared Rosholt bes. Walt Harris einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Sean Spencer bes. Drew Dober einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Joshua Sampo bes. Ryan Benoit durch Rear-Naked Choke nach 4:31 in Rd. 2