MMA Restliche Welt

Tritt Chael Sonnen zurück?

Laut Trainer denkt der zweifache UFC-Titelherausforderer ans Aufhören. (Foto: Bad intentionz/Creative Commons)

Nicht viele Kämpfer bekommen in der UFC die Chance auf einen Titelkampf. Die wenigsten erhalten sie zweimal. Chael Sonnen ist es nach einer dominanten Vorstellung, und überraschenden Niederlage, gegen Über-Champion Anderson Silva gelungen. Am vergangenen Wochenende trat er zum zweiten Mal gegen die Spinne ins Octagon. Er verlor erneut  - und denkt nun laut seinem Trainer ans Aufhören.

„Man macht sich immer Gedanken darüber wie Freunde oder Trainingspartner damit umgehen verloren zu haben. Schaffen sie es die Niederlage hinter sich zu lassen? Kommen sie stärker zurück? Ich kenne Chaels Pläne nicht, aber ich habe das Gefühl, dass er mit dem Kampfsport abgeschlossen hat“, erklärt Sonnens Coach Neil Melanson.

„Ich weiß es nicht hundertprozentig, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es das für ihn war. Ich kann mich irren, aber ich glaube, er hat es ernst gemeint, als er sagte: 'Wenn du mich schlägst, höre ich auf.' Die Chancen dafür stehen ziemlich gut.“

Sonnen konnte Silva am vergangenen Samstag, bei UFC 148, in der ersten Runde am Boden kontrollieren. Alles erinnerte an das erste Aufeinandertreffen der Beiden, bei dem Sonnen fünf Runden dominierte, bevor er in einem Triangle Choke/Armhebel aufgeben musste. Samstag kam das Ende für den Charakterkopf aus Oregon schneller. In Runde zwei war nach einem Knie Silvas und anschließendem Ground and Pound Schluss.

In der Abschlusspresskonferenz zeigte der Herausforderer Demut und erklärte, als UFC-Kämpfer nur ein Ziel zu kennen: den Gürtel. Über seine Zukunft in der Organisation, oder im MMA-Sport im Allgemeinen, äußerte er sich nicht.