MMA Restliche Welt

Todd Duffee bereut nichts

Der Koloss: Todd Duffee. (Foto via cagedinsider.com)

Todd Duffee trat mit einer Vorbereitungszeit von gerade einmal einer Woche und entgegen des Rates seines Managers bei DREAM: Dynamite!! 2010 gegen Alistair Overeem an. Das Ergebnis war eine Demontage die seinesgleichen sucht. Nach nur 19 Sekunden lag Duffee ohnmächtig im zweiten Ringseil, während Overeem den dritten Weltmeistertitel (Strikeforce Schwergewicht, K-1 World Grand Prix, DREAM Schwergewicht) feierte.

Duffee nahm sich nun die Zeit und sprach mit der Presse.
"Ich bin sehr enttäuscht. Ich denke ich bin ein viel besserer Kämpfer als das was Ihr bei Dynamite!! gesehen habt. Ich wollte den Fans eine spannende Show liefern, aber das ist mir nicht gelungen. Ich habe mich nur sieben Tage auf diesen Kampf vorbereiten können und das hat man auch gesehen. Ich bereue es jedoch nicht. Es war schon immer ein Traum von mir in Japan zu kämpfen. Das Einzige, das mich ärgert ist meine Leistung. Ich wollte den japanischen Fans eine Show bieten. Jeder der schon einmal mit mir trainiert hat weiß, dass ich zu viel mehr fähig bin."

Der imposante Hüne wurde von Alistair Overeem (oben) wie ein kleiner Junge verdroschen.  (Foto via FEG)Für seinen Gegner hatte Duffe noch einige Worte: "Alistair Overeem ist ein sehr starker Gegner und hat seine Sache gut gemacht. Ich will seine Leistung nicht schmählern, aber ich weiß, dass ich ebenfalls viel mehr hätte bringen müssen. Ich war sehr aufgeregt und hab sehr offen gekämpft, ohne große Technik, als ob ich Leistungstechnisch fünf Jahre zurückgesetzt wurde."



Duffe ist bereit für die nächsten Kämpfe und hat scheinbar aus seinen Fehlern gelernt.
"Du machst Fehler, lernst daraus, stehst auf und machst weiter. Sobald ich wieder daheim bin wird trainiert. Ich hoffe ich darf bald wieder in Japan antreten. Ein Traum von mir ist es auch bei K-1 anzutreten. Ich werde stark zurückkommen!"