MMA Restliche Welt

Tito Ortiz zu Fedor-Fight: "Die Klopperei kann losgehen!"

Fedor Emelianenko und Tito Ortiz (Fotos: Archiv)

Anfang der Nullerjahre wahren sie die Aushängeschilder der beiden weltgrößten MMA-Ligen, UFC-Champion Tito Ortiz und Pride-Champion Fedor Emelianenko. Treffen beide MMA-Legenden nun bei Bellator aufeinander?

Seit Monaten fordert Tito Ortiz einen Kampf gegen Pride-Star Fedor Emelianenko. Offenbar ist das Duell noch immer nicht vom Tisch. Glaubt man Ortiz, will Bellator MMA diese Paarung und es scheitert bislang nur daran, sich auf eine Gewichtsklasse zu einigen, wie er nun in einem Interview mit Fighthub TV verriet.

"Bellator hat mich auf den Kampf angesprochen", so Ortiz. "Meine Antwort war: Wenn er 93 Kilo schafft, dann gerne! Ich habe da Bock drauf, wir können das gern machen. Aber ich bin ein Halbschwergewicht, ich kenne meine Grenzen. Ich werde jetzt nicht bloß für die Kohle meine Gesundheit riskieren. Denn Fedor ist ein großer Typ. Ich habe ihn mal bei einem Presse-Event in England getroffen, der wiegt locker um die 110 Kilo! Ich laufe aktuell mit 100 durch die Gegend. Fedor ist ein ziemlicher Brocken. Ich respektiere ihn, aber wenn er 93 schafft, kann die Klopperei losgehen!"

Ortiz war von 1999 bis 2003 Halbschwergewichtschampion der UFC, Fedor holte 2003 den Schwergewichtstitel von Pride und hielt ihn bis zum Untergang und Verkauf der Liga 2007.

Der "Huntington Beach Bad Boy", so Ortiz' Spitzname, wäre auch zu einem Catchweight-Duell bereit, wie er weiter verriet. Mehr Zugeständnisse würde er Fedor jedoch nicht machen wollen.

"Ich war meine gesamte Karriere über ein 93-Kilo-Kämpfer, 19 Jahre lang. In einer anderen Klasse werde ich nicht kämpfen, warum sollte ich jemandem einen solchen Vorteil geben? Ich weiß, wie mein Körper funktioniert, mit 93 Kilo bin ich superschnell, ein Arbeitstier. Das ist mein richtiges Kampfgewicht."