MMA Restliche Welt

Titelkampf im Weltergewicht

Bellator führte seinen Weltergewichtstitel bereits im Rahmen der ersten Staffel ein, welche im Jahr 2009 präsentiert wurde. Der damals noch unbekannte, aber ungeschlagene Lyman Good konnte das erste Weltergewichtsturnier der Organisation mit drei frühzeitigen Siegen für sich entscheiden und damit zum ersten Champion krönen.

Der erste Herausforderer für Good wurde in der darauf folgenden Staffel gekürt. Unter anderem starteten dabei der Sengoku-Veteran Dan Hornbuckle, der ehemalige UFC-Kämpfer oder der olympische Ringer Ben Askren im zweiten Weltergewichtsturnier, um sich einen Kampf gegen den amtierenden Champion zu sichern. Mit Ben Askren konnte sich erneut ein ungeschlagener Kämpfer durchsetzen und somit für einen Kampf gegen Lyman Good qualifizieren.

Die erste Titelverteidigung wurde für Bellator 33 im Oktober 2010 angesetzt, wo der ungeschlagene Champion, Lyman Good, auf seinen ebenfalls ungeschlagenen Herausforderer, Ben Askren, traf. Diese Serie musste für einen der beiden Athleten enden und tat dies letztendlich für Lyman Good. Nach einem Kampf über fünf Runden konnte sich Ben Askren eine einstimmige Punkteentscheidung sichern und damit zum neuen Champion krönen.

Am kommenden Samstag steht nun auch Ben Askren vor seiner ersten Titelverteidigung und wird dabei auf den ehemaligen IFL-Champion und UFC-Veteranen Jay Hieron treffen. Hieron konnte das Weltergewichsturnier der vierten Bellator-Staffel für sich entscheiden und erhält nun die Chance auf den Titel von Askren. Ob es dem Champion ergehen wird, wie seinem Vorgänger oder ob sich Askren weiterhin als amtierender Bellator-Weltergewichtschampion bezeichnen darf, wird sich schon in wenigen Tagen zeigen.

Ben Askren (8-0) wird zum neunen Mal in seiner Karriere in den Käfig steigen und dabei versuchen, seine makellose Weste und seinen Titel zu verteidigen. Seit seinem Titelgewinn bestritt der hoch dekorierte Ringer einen Kampf, wobei er Nick Thompson über Punkte besiegen konnte. Wenig überraschend ist es dabei, dass der Champion in seinen bisherigen Kämpfen vor allem auf seine Ringerfähigkeiten vertraute, welche er sehr erfolgreich nutzen konnte. Obwohl seine letzten drei Kämpfe über die volle Distanz gingen, versucht der Amerikaner immer wieder zu verdeutlichen, dass er durchaus daran bemüht ist, eine frühzeitige Entscheidung in seinen Kämpfen herbeizuführen.

Jay Hieron (22-4) stellt wohl die größte Herausforderung in der bisherigen Karriere von Ben Askren dar. Der Xtreme Coutute-Kämpfer ist ein langjähriger Veteran des Sports, der im Laufe seiner Karriere unter anderem in der UFC, der WEC, bei Strikeforce und in der IFL kämpfte. In letzterer konnte er sich auch den Weltergewichtstitel der Organisation sichern und möchte dies nun im Bellator-Käfig wiederholen. Darüber hinaus ist Hieron in seinen letzten zehn Kämpfen ungeschlagen, wobei er namenhafte Gegner wie Jason High, Jesse Taylor oder Joe Riggs besiegen konnte. Auch Hieron findet seinen Hintergrund im Ringen, spezialisierte sich in den letzten Jahren auch sehr auf sein Boxtraining.

Eben diese Fähigkeiten könnten der Schlüssel zum Sieg gegen Ben Askren sein. Gelingt es ihm, den Kampf auf den Beinen zu halten, kann er seine Schlagtechniken nutzen, um sich gegen den Champion durchzusetzen. Dabei bleibt jedoch anzumerken, dass das Ringen von Askren als ehemalige olympischer Ringer auf einem sehr hohen Niveau liegt, weshalb es alles andere als leicht für den Herausforderer sein wird, sich gegen die Takedowns des Titelträgers zu verteidigen. Geklärt wird diese Frage aber ohnehin in der Nacht von Samstag auf Sonntag…