MMA Restliche Welt

Titel- und Finalkämpfe

Vor sechs Wochen begann Bellator MMA seine Sommerstaffel mit Turnieren im Halbschwergewicht und Schwergewicht. Heute Nacht krönen diese Turnier ihre Sieger. Zusätzlich fährt Bellator MMA mit zwei Titelkämpfen im Leicht- und Weltergewicht schwere Geschütze auf. Im Hauptkampf verteidigt Michael Chandler seinen Titel gegen David Rickels.

Über Champion Michael Chandler (11-0) muss man nicht mehr viele Worte verlieren. Das neue Aushängeschild von Bellator MMA hat erst vor kurzem einen neuen Vertrag unterschrieben, der ihn laut Geschäftsführer Björn Rebney zu einem der bestbezahlten Kämpfer seiner Gewichtsklasse macht. Der 27-Jährige dürfte sich mit Eddie Alvarez um den Titel des besten Leichtgewichts außerhalb der UFC streiten. Seit seinem Wechsel von Strikeforce zu Bellator konnte Chandler acht Gegner in die Schranken weisen und gewann seinen Titel in einem atemberaubenden Kampf gegen Alvarez bei Bellator 58. Seitdem konnte Chandler Akihiro Gono und Rick Hawn stoppen. Gegen David Rickels steht sein Titel zum zweiten Mal auf dem Spiel.

David Rickels (14-1) sicherte sich seinen Titelkampf durch einen Turniersieg in der achten Staffel von Bellator MMA. Nach Punktsiegen über Lloyd Woodard und Jason Fischer bezwang er im Finale Saad Awad durch T.K.o. nachdem Awad nach einem Niederschlag zum Ende der Runde nicht mehr aufstand. Der 24-Jährige gehört mit neun Kämpfen zu den erfahreneren Leichtgewichten Bellators und musste sich in seiner Karriere nur Karl Amoussou geteilt nach Punkten geschlagen geben. In Michael Chandler trifft der Thaiboxer auf seinen bisher schwersten Gegner.

Andrey Koreshkov fordert Ben Askren

Im zweiten Titelkampf des Abends verteidigt Ben Askren (11-0) seinen Weltergewichts-Titel zum vierten Mal. Gegner ist der ebenfalls ungeschlagene Andrey Koreshkov (13-0). Der Russe machte sich bereits in jungen Jahren einen internationalen Namen durch den Gewinn der Pankration-Goldmedaille bei den World Combat Games 2010. Im Anschluss an den Triumph begann der damals 19-Jährige mit Profi-Kämpfen im MMA und erarbeitete sich eine Bilanz von acht Siegen bevor sich Bellator Anfang 2012 die Dienste Koreshkovs sicherte. Dieses Vertrauen zahlte Koreshkov mit weiteren fünf Erfolgen zurück, drei von diesen im Weltergewichts-Turnier der siebten Bellator-Staffel, welches er mit einem Punktsieg über Lyman Good gewinnen konnte.

Champion Ben Askren gehört zu den besten Ringern, die den Sprung zum MMA gewagt haben. Der heute 29-Jährige stand schon 2008 im US-Kader für die olympischen Spiele und kann auf gleich zwei NCAA-Meistertitel zurückblicken. Der Trainer und Teamkollege von Pascal Krauss kämpft seit 2010 bei Bellator und konnte das Weltergewichts-Turnier der zweiten Staffel für sich entscheiden, bevor er Lyman Good im Titelkampf schlug. Seitdem verteidigte er den Titel dreimal. Jay Hieron und Douglas Lima unterlagen nach Punkten, Karl Amoussou im Januar durch T.K.o.

King Mo trifft auf Babalu-Bezwinger Noe

Neben den beiden Titelkämpfen steht vor allem der Finalkampf zwischen Muhammed "King Mo" Lawal (10-2) und Jacob Noe (12-2) im Fokus. Mit vielen Vorschusslorbeeren zu Bellator gekommen, blieb Lawal bisher hinter den Erwartungen zurück. Nach einem Auftaktsieg über Przemyslaw Mysiala unterlag er Emanuel Newton im Februar durch T.K.o. Zu was er im Stande ist, zeigte Lawal dann im Halbfinale des Turniers gegen Seth Petruzelli, den er mit einem krachenden Schlag erst ins Land der Träume und dann in den Ruhestand beförderte.

Der einstige Strikeforce-Champion bekommt es mit Jacob Noe zu tun. Noe konnte in den vergangenen zwölf Monaten drei seiner vier Bellator-Kämpfe gewinnen. Nach Siegen über Brian Albin und Seth Petruzelli unterlag Noe dem Sambo-Kämpfer Mikhail Zayats bei Bellator 90. Im Halbfinale des Turniers bezwang Noe dann Renato Sobral in einem harten Schlagabtausch durch T.K.o.

Kurzarbeiter im Schwergewichts-Finale

Vitaly Minakov (11-0) und Ryan Martinez (10-2) fackeln nicht lange. Ryan Martinez stand in seinen vergangenen beiden Kämpfen zusammen gerechnet keine drei Minuten im Käfig. Bei Bellator 93 gingen bei Travis Wiuff bereits nach achtzehn Sekunden die Lichter aus bevor Martinez bei Bellator 96 Richard Hale nach zweieinhalb Minuten stoppen konnte. Der ungeschlagene Russe Vitaly Minakov trat bisher erst zweimal für Bellator MMA in den Käfig. Nachdem er in seinem Debüt gegen Vladimir Starcencov noch eine zweite Runde gebraucht hatte, machte er gegen Ron Sparks bereits nach 32 Sekunden Schluss. Der Sambo- und Judo-Kämpfer geht als Favorit in die Begegnung.

Wem das noch nicht reicht, für den bietet Bellator MMA auch jede Menge Unterhaltung im Vorprogramm. So werden unter anderem die ersten Kämpfe im Bantamgewichts-Turnier ausgetragen. Hier treffen die Bellator-Neulinge Rafael Silva (19-3) und Rodrigo Lima (11-1) sowie Anthony Leone (12-5) und Frank Baca (16-2) aufeinander. Zudem wird Bubba Jenkins (3-0) sein lange erwartetes Bellator-Debüt geben. Der in Frankfurt geborene Jenkins gilt als eines der größten Talente im Leichtgewicht und wurde 2011 als Student an der Arizona State-Universität NCAA-Meister im Ringen. Er trifft auf Mike Barreras (5-6).

Die Paarungen im Überblick:

Bellator MMA 97
31. Juli 2013
Santa Ana Star Center in Rio Rancho, New Mexico, USA

Leichtgewichts-Titelkampf
Michael Chandler (c) vs. David Rickels

Weltergewichts-Titelkampf
Ben Askren (c) vs. Andrey Koreshkov

Finale im Halbschwergewichts-Turnier
Muhammad Lawal vs. Jacob Noe

Finale im Schwergewichts-Turnier
Ryan Martinez vs. Vitaly Minakov

Patricio Freire vs. Jared Downing
Cris Leyva vs. Will Brooks

Halbfinalkämpfe im Bantamgewichts-Turnier
Rafael Silva vs. Rodrigo Lima
Anthony Leone vs. Frank Baca

Bubba Jenkins vs. Mike Barreras
Javier Palacios vs. Richard Jacques
Keith Berry vs. Jeremy Kimball
Adrian Cruz vs. Felipe Chavez
Cliff Wright Jr. vs. Donald Sanchez
Steve Garcia vs. Shawn Bunch