MMA Restliche Welt

The Ultimate Fighter Staffel 14 Finale

Die Finalkämpfe, plus Bisping vs. Miller. (Bild: Spike.tv)

Es ist wieder soweit: Zum 14. Mal werden im Pearl at the Palms in Las Vegas die Gewinner der Fernsehserie „The Ultimate Fighter“ bestimmt, die mit dieser Staffel ihr Debüt in der Feder- und Bantamgewichtsklasse gegeben hat.

Als Trainer wurden die Mittelgewichte Michael `The Count´ Bisping und Jason `Mayhem´ Miller ausgewählt – eine gute Wahl, wie sich herausgestellt hat, da beide nicht viel vom jeweils anderen halten und dies im Laufe der Dreharbeiten gerne laut und deutlich äußerten.

Mit Bisping vs. Miller wird morgen die obligatorische Begegnung der Trainer zum ersten Mal seit 2007 wieder während des Staffelfinales abgehalten.

Michael Bisping vs. Jason Miller
Der polarisierende Brite Bisping (21-3), selbst ein TUF-Gewinner, bekommt mit diesem Kampf die Gelegenheit, sich schließlich doch in den oberen Regionen der Klasse bis 84 kg einzuordnen.

Vor diesem Schritt stand Bisping schon einige Male in seiner mittlerweile fünfeinhalbjährigen UFC-Karriere, allerdings ging an diesem Punkt für ihn bisher jedes mal etwas schief, entweder während der Kämpfe oder danach.

Im Februar dieses Jahres traf gleich beides zu, als Bisping seine angestaute Wut über einen im Vorfeld provokanten Jorge Rivera erst in einem unerlaubten Kniestoß, und nach dem Kampf mit einer Spuckattacke gegen Rivera’s Ecke entlud.

Dieser Vorfall bestärkte viele Zuschauer in ihrer ohnehin schon negativen Meinung gegenüber dem 32-Jährigen Engländer und sorgte in der Konsequenz für einige Minuspunkte in der Chefetage der UFC und seinem Gehaltscheck nach dem Kampf.

Nichtsdestotrotz kann Bisping seit Mitte 2010 aufeinanderfolgende Siege gegen Dan Miller, Yoshihiro Akiyama und besagten Jorge Rivera vorweisen, und ein weiterer Erfolg gegen Jason Miller würde Bisping daher wohl einen großen Schritt weiter in Richtung Spitze hieven.   

Für den (u.a. durch die Fernsehserie „Bully Beatdown“) ungleich populäreren `Mayhem´ Miller (24-7-1) wird das Aufeinandertreffen mit dem früheren Kickboxer Bisping erst der zweite Kampf in der UFC sein.

Seinen bisher einzigen Kampf im Octagon bestritt der eher im Grappling versierte Miller im Jahr 2005 im Weltergewicht, gegen niemand geringeren als den jetzigen Champion dieser Gewichtsklasse, Georges St-Pierre.

An diesem Abend gab er die Punktentscheidung zwar ab, verbrachte die folgenden Jahre allerdings relativ erfolgreich in verschiedenen kleineren Organisationen, bis er schließlich bei Strikeforce und der japanischen Promotion Dream wieder einem größeren Publikum zugänglich war.

Seine Siegesquote nahm während dieser Zeit allerdings etwas ab; er gewann drei von sechs Kämpfen.

Am Samstag wird Miller das erste Mal seit September 2010 wieder im Ring bzw. Octagon stehen. Ein Kampf gegen einen UFC-Veteranen mit großem Namen wie Bisping birgt eine große Chance für `Mayhem´, der sich mit einem Sieg direkt im oberen Drittel der Gewichtsklasse einordnen könnte.

Dennis Bermudez vs. Diego Brandao
Dieser Kampf wird den Gewinner des Turniers im Federgewicht entscheiden.

Als erster von beiden Kämpfern konnte Dennis Bermudez von Team Mayhem sein Ticket ins Finale lösen, indem er im TUF-Haus Stephen Bass und Akira Corassani besiegte. Sein Kampfrekord außerhalb des Hauses steht bei 7-2, wobei die zwei Niederlagen in seinen letzten Kämpfen und jeweils durch Aufgabe zustande gekommen sind.

Vor der Zeit bei TUF trat Bermudez im Leichtgewicht an, daher wird dieser Kampf offiziell sein erster bis 65 Kilo sein.

Sein Gegner, der Brasilianer Diego Brandao (13-7), ist bei TUF für seine Intensität und Aggressivität im Käfig bekannt geworden - trotz seines Trainingshintergrundes bei dem auf Vorsicht bedachten Greg Jackson.

Sowohl Steven Siler, als auch Bryan Caraway knockte Brandao während der Turnierkämpfe in Runde eins aus, nachdem er dies schon in seinem Qualifikationskampf mit Jesse Newell tun konnte. 

Dieser Kampfstil ist für Brandao’s Gegner offensichtlich äußerst gefährlich, allerdings kann seine Herangehensweise auch leicht für ihn selbst von Nachteil sein, wie fünf vorzeitige Niederlagen zeigen. Ob auch Dennis Bermudez davon profitieren kann, wird sich am Samstag zeigen.

T.J. Dillashaw vs. John Dodson
Auch der Gewinner dieses Kampfes wird mit dem Titel des “Ultimate Fighter” und einem Vertrag in der UFC belohnt, hier allerdings in der Bantamgewichtsklasse.

T.J. Dillashaw (4-0 vor TUF) von Team Bisping ist außerhalb des Hauses ein Mitglied von Urijah Faber’s renommiertem Team Alpha Male. Den Schwerpunkt seines Kampfstils bildet das Ringen – während seiner Zeit in der High School baute er eine Statistik von 170-33 auf, und auch in den Ausscheidungskämpfen der Show machte er ausgiebig Gebrauch von diesen Fähigkeiten.

Wie Federgewichtsfinalist Diego Brandao trainiert auch auch John Dodson (11-5) bei Jackson’s Martial Arts in Albuquerque und macht diesen Kampf daher zu einem Duell zweier Top-Teams der MMA-Szene. Bei Trainer-Guru Greg Jackson konnte sich Dodson einen vielseitigen Kampfstil aneignen, der ihm zu TUF-Siegen gegen Brandon Merkt, John Albert und Johnny Bedford verhalf. 

Tony Ferguson vs. Yves Edwards
Dieser Kampf wird im Gewichtslimit bis 70 Kilo ausgetragen. Für Tony Ferguson (12-2) ist dies der zweite Kampf in der UFC, seitdem er im Juni die 13. TUF-Staffel durch einen Knockout gegen Ramsey Nijem gewinnen konnte.

Die erste Begegnung seines gewonnenen Vertrages fand im September im Vorprogramm von UFC 135 statt. Dort stand Ferguson dem Veteranen Aaron Riley gegenüber, dessen Kiefer in der ersten Runde brach und Ferguson folglich einen Sieg durch TKO einbrachte.

Am Samstag kehrt Ferguson mit dem Palms Theatre an den Ort seines größten Erfolges zurück, wo dieses mal mit Yves Edwards (41-17-1) ein weiterer Veteran auf ihn warten wird.
Dieser kehrte im September letzten Jahres nach einigen sehr wechselhaften Jahren in die UFC zurück, wo er seitdem drei von vier Kämpfen gewinnen konnte, den letzten im Oktober gegen Rafaello Oliveira.

Dieser Kampf ist für beide eine Gelegenheit, ihren Status in der UFC zu festigen. Ferguson hat erst zwei Kämpfe in der Organisation und muss sich noch über längere Zeit beweisen, um zu einer festen Größe in der Gewichtsklasse zu werden. 

Edwards dagegen hat in seiner Karriere schon alles gesehen und wird in diesem Kampf versuchen, wieder zu Wichtigkeit in der UFC zu gelangen. Anfang dieses Jahres war er mit zwei Siegen in Folge schon auf einem guten Weg, die niederschmetternde KO-Niederlage gegen Sam Stout im Juni stellte allerdings einen herben Rückschlag dar.

Johnny Bedford vs. Louis Gaudinot
Dieser Bantamgewichtskampf wird zwischen zwei Teilnehmern der Ultimate Fighter Staffel ausgetragen, allerdings wird der Verlierer dieses Kampfes, anders als bei den Finalteilnehmern, wohl keinen Vertrag mit der UFC bekommen.

Bedford und Gaudinot machten ihren Weg bis ins Halbfinale dieser Staffel, indem sie Carson Beebe und Josh Ferguson (Bedford) beziehungsweise Paul McVeigh (Gaudinot) besiegten.

Ihre Träume vom Gewinn des Turniers wurden allerdings später von John Dodson und Dustin Pague zunichte gemacht, sodass in diesem Kampf „nur“ ein UFC-Vertrag auf dem Spiel steht.

Vorprogramm:
In den auf Facebook übertragenen Vorkämpfen liegt der Fokus diesen Samstag fast gänzlich auf den Cast-Mitgliedern der aktuellen Staffel.

Mit Marcus Brimage vs. Stephen Bass und Brian Caraway vs. Dustin Neace, beide Male im Federgewicht, wird es zwei Kämpfe geben, in denen TUF-Teamkollegen gegeneinander antreten.

In den Bantamgewichtsbegegnungen Dustin Pague vs. John Albert und Roland Delorme vs. Josh Ferguson kommt es jeweils zum Duell zwischen den ehemaligen Teams Bisping und Miller. 

Von den Kandidaten dieser Staffel wird einzig der Schwede Akira Corassani am Samstag nicht zu sehen sein, da er sich im Training eine Verletzung zuzog und den geplanten Kampf gegen Steven Siler absagen musste.  Dieser trifft daher nun in einem Federgewichtskampf auf den UFC-Neuling Josh Clopton.

The Ultimate Fighter Season 14 Finale
3. Dezember 2011
The Pearl at the Palms, Las Vegas, NV

Hauptkämpfe
Michael Bisping vs. Jason Miller
Dennis Bermudez vs. Diego Brandao
T.J. Dillashaw vs. John Dodson
Tony Ferguson vs. Yves Edwards
Johnny Bedford vs. Louis Gaudinot

Vorkämpfe (Facebook)
Marcus Brimage vs. Stephen Bass
Dustin Pague vs. John Albert
Roland Delorme vs. Josh Ferguson
Steven Siler vs. Josh Clopton
Bryan Caraway vs. Dustin Neace