MMA Restliche Welt

The Ultimate Fighter 12: Folge 10

The Ultimate Fighter 12

In der zehnten Folge der zwölften Staffel von The Ultimate Fighter: Team GSP vs. Team Koscheck wurden die letzten Viertelfinalkämpfe ausgetragen. Dabei hatte Team GSP mit Kyle Watson, Michael Johnson und Alex Caceres noch drei Vertreter im Rennen, Team Koscheck war dagegen nur mit Aaron Wilkinson vertreten.

Während sich George St. Pierre und Watson einig sind, dass dieser den Kampf auf die Matte verlegen muss, trainiert Wilkinson sein Kickboxen, da er sich sicher ist, die Takedownversuche stoppen zu können.

Watson beginnt den Kampf mit einigen Lowkicks, bevor er den Engländer mit Leichtigkeit zu Boden bringt. Dort arbeitet Watson geduldig aus der Half Guard, Wilkinson schafft es kurz wieder auf die Beine, nur um sofort wieder zu Boden gezogen zu werden. Nachdem Watson es in den Full Mount geschafft hat, dreht sich Wilkinson und gibt somit seinen Rücken frei. Watson nutzt die Gelegenheit und erzwingt mit einem Rear Naked Choke den Tapout.

Nachdem sich Koscheck ein wenig Luft darüber gemacht hat, dass schon wieder einer seiner Kämpfer in einem Rear Naked Choke aufgeben musste, bringt Georges St. Pierre einen weiteren prominenten Trainer mit zu einer Trainingseinheit. Dieses Mal ist es die Boxtrainerlegende Freddie Roach, der sich auch sofort die Kämpfer zu einigen Boxeinheiten in den Käfig holt.

Da im zweiten Kampf zwei Teamkollegen von Team GSP gegeneinander antreten, hat sich St. Pierre dafür entschieden, keinen seiner Kämpfer in diesem Kampf zu unterstützen. Während Watson sich in die Ecke von seinem Teamkollegen Johnson begibt, hat sich „Bruce Leeroy“ so mit seinen Teamkollegen überworfen, dass ihn keiner unterstützen möchte. Dennoch lehnt Caceres Koschecks Angebot ab, während des Kampfes in seiner Ecke zu sein. Stattdessen nimmt Jeff Lentz, der zuvor gegen Caceres verloren hatte, diese Position ein.

In der ersten Runde gelingen Johnson einige gute Takedowns, allerdings kann er daraus kaum Kapital schlagen. Caceres steht immer wieder auf, um dann im Stand zu punkten. Allerdings landet auch Johnson einige gute Treffer, nach einem fliegt sogar der Mundschutz von „Bruce Leeroy“ durch den Käfig. Dennoch wirkt keiner der Kämpfer zum Ende der Runde angeschlagen. Obwohl Koscheck Caceres nach der Runde zuruft, dass dieser die Runde gewonnen hat, sollte sich Johnson durch die Takedowns die Runde gesichert haben.

Die zweite Runde wird ebenfalls durch die Takedowns von Johnson bestimmte, allerdings gelingt es ihm dieses Mal, seinen Gegner länger auf dem Boden zu halten und mit einigen Schlägen zum Kopf zu punkten. Dennoch ist Caceres nicht chancenlos. Im Stand landet er immer wieder Treffer, ohne jedoch sichtbaren Schaden anzurichten. Dies sehen auch die Punktrichter so. Alle werten den Kampf 20:18 für Michael Johnson.

Nach dem Kampf setzen sich die Trainer und Dana White zusammen und legen folgende Halbfinalpaarungen fest:

Jonathan Brookins (Team GSP) vs. Kyle Watson (Team GSP)
Nam Phan (Team Koscheck) vs. Michael Johnson (Team GSP)

Diese Kämpfe werden in der nächsten Folge ausgetragen.