MMA Restliche Welt

Super Fight League bekommt Zuwachs

Jeff Monson (Foto), Satoshi Ishii, Sokoudjou und Michael Page unterzeichnen Exklusiv-Verträge. (Foto: Elias Stefanescu/GroundandPound)

Die indische MMA-Organisation Super Fight League hat sich exklusiv die Dienste vier neuer Kämpfer gesichert. Jeff Monson, Satoshi Ishii, Rameau Thierry Sokoudjou und Michael Page werden fortan in Indien in den Käfig steigen.

Das sind einige recht bekannte, sportlich jedoch kaum noch relevante Veteranen; womit sich das Quartett perfekt in den bisherigen SFL-Kader einreiht, der aus u.a. Todd Duffee, James Thompson, Paul Kelly, Trevor Prangley, Bobby Lashley und Xavier Foupa-Pokam besteht.

Grappling-Spezialist Monsons Glanzzeit liegt bereits einige Jahre zurück, 2006 konnte er Tim Sylvia um den UFC Schwergewichtsgürtel herausfordern, unterlag jedoch nach Punkten. Seit er im vergangenen November eine Punktentscheidung an Fedor Emelianenko abgegeben hatte, ist er nun in vier Kämpfen ungeschlagen.

„Wir freuen uns, Jeff in unserem Kader begrüßen zu dürfen“, so SFL-CEO Ken Pavia. „Er ist immer unterhaltsam und einer der wahren Charakterköpfe dieses Sports.“

Auch Satoshi Ishii stand kürzlich mit Fedor Emelianenko im Ring, auch er unterlag. Der 25-jährige Olympiasieger ist einer der besten Judoka der Welt – im MMA-Sport jedoch, trotz Training bei u.a. Xtreme Couture, Blackhouse und dem American Top Team, nur Durchschnitt. Dennoch erwartet er nach eigener Aussage „großartige Leistungen“ von sich selbst.

Ebenfalls aus dem Judo kommt der „African Assassin“ Rameau Thierry Sokoudjou. Dort ist er weniger dekoriert als Ishii, war im Gegensatz zu dem aber bereits in der UFC. Von drei Kämpfen dort gewann der Kameruner jedoch nur einen. Zuletzt war Sokoudjou in kleineren Shows auf dem gesamten Globus unterwegs – auch hier mit wechselndem Erfolg. Auf zwei oder drei Siege in Folge folgten konsequent zwei Niederlagen, zuletzt gegen den Polen Jan Blachowicz, bei KSW 17.

„Ich bin froh, in einer großen Organisation wie der SFL untergekommen zu sein“, so Sokoudjou. „Die SFL hat einige talentierte Kämpfer, ich sehe explosive Fights in meiner Zukunft!“

Der vierte im Bunde ist der britische Kickbox-Weltmeister Michael Page. Der hat im MMA-Sport zwar erst zwei Kämpfer hinter sich, konnte jedoch beide gewinnen. Der London Shoot Fighters-Schüler könnte von den vier SFL-Neueinkäufen der vielversprechendste sein.

Alle vier Kämpfer unterschrieben exklusiv für jeweils vier Einsätze. Sokoudjou wird im Oktober bei Super Fight League 5 debütieren; Termine für die ersten Auftritte der übrigen Drei sind noch nicht bekannt. Der nächste SFL-Event wird Super Fight League 4 im September sein.