MMA Restliche Welt

Strikeforce mit Rekordshow

Es war die Nacht der Highlights, denn Strikeforce bot rasante Action in allen Kämpfen und begeisterte die 7146 Fans im Scottrade Center von St. Louis. Von Knockouts über Submissionsiege bis hin zu Kampfabbrüchen aufgrund von illegalen Aktionen wurde alles geboten. Dazu endeten fast alle Kämpfe vorzeitig, was die Stimmung in der Halle zum Kochen brachte. Im Hauptkampf des Abends trafen Renato "Babalu" Sobral und Dan Henderson in einem Rückkampf aufeinander. Bereits vor zehn Jahren standen sie sich schon einmal gegenüber. Damals bei RINGS konnte Henderson sich nach Punkten durchsetzen, dieses Mal brauchte er weit weniger Zeit, um erneut erfolgreich zu sein.

Dan Henderson vs. Renato "Babalu" Sobral
Henderson machte sofort Druck und traf Babalu mit einer harten Rechten, die ihn ins Wanken brachte. Dies nutzte Henderson zu einem Takedown, die nach kurzem Ringen auf dem Boden von massiven Schlägen gefolg wurden die Babalu ins Land der Träume schickten. Ringrichter Big John McCarthy musste den Kampf abbrechen bevor Babalu größeren Schaden nahm. Dan Henderson besiegte Renato via TKO nach 1:53 in Runde 1.

Paul Daley vs. Scott Smith
Obwohl Daley für seinen linken Haken gefürchtet ist, schien Smith dies nicht ernst zu nehmen und hielt seine Deckung auf Brusthöhe. Nach knapp zwei Minuten wurde ihm dies zum Verhängnis, denn er wurde von mehreren linken Haken ins Straucheln gebracht und schließlich brutal KO geschlagen. Paul Daley besiegte Scott Smith via KO nach 2:09 in Runde 1.

Robbie Lawler vs. Matt Lindland
Lindlands MMA-Tage auf einem Elitelevel scheinen vorbei zu sein, denn Lawler brauchte nur 50 Sekunden, um ihn KO zu schlagen und bringt ihm damit die dritte Niederlage im vierten Kampf ein. Nach einem harten Jab, gefolgt von einer Rechten ging Lindland getroffen zu Boden. Einen Schlag darauf, schien Lindland bewegungsunfähig und blickte verwirrt um sich, was den Ringrichter dazu veranlasste den Kampf abzubrechen. Lindland benötigte einige Minuten, um zu begreifen, wo er sich gerade befand und was geschehen war. Robbie Lawler besiegte Matt Lindland via KO nach 0:50 in Runde 1.

Antonio Silva vs. Mike Kyle
Kyle ging aggressiv zur Sache und konnte Silva früh treffen und ihn damit sichtlich anschlagen. Der knapp 24 Kilogramm schwerere Silva wurde durch eine Rechte zu Boden geschickt, gefolgt von Kyle, der die gesamte erste Runde auf ihm verbrachte und versuchte den Kampf zu beenden. Es gelang ihm nicht, und in Runde zwei konnte Silva wiederkommen und seinerseits den Takedown sichern. Dort suchte er zunächst die Aufgabe, mit einem Anaconda Choke, aus dem sich Kyle befreite. Nach kurzem Ground and Pound gelang "Bigfoot" in die Full Mount und ließ eine Schlagsalve herabregnen, die den Ringrichter dazu brachte, den sichtlich wehrlosen Kyle zu befreien. Antonio Silva besiegte Mike Kyle via TKO nach 2:49 in Runde 2.

Ovince St. Preux vs. Benji Radach
Der ehemalige Tennessee Linebacker Ovince St. Preux konnte gestern gegen Benji Radach überzeugen, der nach 20 Monaten wieder im Käfig stand. Nachdem St. Preux seinen Gegner auf die Matte brachte, regnete es eine Schlagserie nach der anderen, die an Runde eins aus Lesnar vs. Carwin erinnerte. Der Ringrichter machte jedoch keine Anstalten dazwischen zu gehen und ließ Radach weiter zu Schaden kommen, bis die Ringglocke ihn rettete. Runde zwei war fast identisch und die Strikeforce-Kommentatoren baten um Erlösung und damit den Abbruch des Kampfes, doch diese Bitte wurde nicht erhört. Nach drei harten Runden ging der Kampf an die Punktrichter, die ihn wenig überraschend für St. Preux werteten. Ovince St. Preux besiegte Benji Radach nach Punkten (einstimmig).

Fernando Bettega vs. Wayne Phillips
Im letzten Aufeinandertreffen der Vorkämpfe konnte Phillips sich nach einem harten 3-Runden-Duell durchsetzen. Nach einem intensiven Standkampf über die volle Distanz stand er auf den Wertungszetteln der Punktrichter verdient vorne. Wayne Phillips besiegte Fernando Bettega nach Punkten (geteilt).

Justin Lawrence vs. Max Martyniouk
Nach einem hart umkämpften Duell traf Lawrence in der letzten Runde mit einer harten Rechten, die Martyniouk zu Boden schickte. Lawrence trat dummerweise mit einem illegalen Fußballkick nach, was den Kampfabbruch zur Folge hatte. Er entschuldigte sich und betonte, es nicht absichtlich gemacht zu haben. Der Kampf wurde an die Punktrichter gegeben, die Justin Lawrence nach Punkten zum Sieger erklärten.

Patrick Cummins vs. Terrell Brown
Cummins konnte einen Kick von Brown abfangen und den Kampf auf die Matte befördern. Dort versuchte er einen Kimura anzuwenden, doch Brown verteidigte. Cummings ließ vom Arm ab und wanderte in die Full Mount, wo er harte Schläge herabfallen ließ, die den Ringrichter dazu brachten den Kampf abzubrechen. Patrick Cummins besiegte Terrell Brown via TKO nach 2:44 in Runde 1.

Cortez Coleman vs. Lucas Lopes
Nach agrressivem Vorgehen wurde Lopes getroffen, was ihn dazu brachte zum Takedown überzugehen, doch Coleman konterte und landete auf ihm. Lopes versuchte aufzustehen und ließ dabei seinen Hals heraushängen, was Coleman die Guillotine schenkte und Lopes damit zum Aufgeben brachte. Cortez Coleman besiegt Lucas Lopes via Guillotine Choke nach 2:04 in Runde 1.

Tom Aaron vs. Matt Ricehouse
Beide Athleten lieferten sich ein hartes Duell, das sich größtenteils auf dem Boden abspielte. Nach einer dominanten ersten Runde von Aaron kam Ricehouse stark zurück und konnte schließlich mit dem Sieg der dritten Runde den Kampf für sich entscheiden. Matt Ricehouse besiegte Tom Aaron nach Punkten (einstimmig).

Mike Glenn vs. Lee Brousseau
Brousseau setzte seinen Gegner mit harten Schlägen unter Druck, knockte ihn sogar an und versuchte eine Guillotine zu sichern, doch das war der Fehler, denn dadurch konnte Glenn auf ihn fallen und sich befreien. Aus dieser Position wechselte er in den Full Mount und schlug Brousseau so lange bis der Ringrichter dazwischen ging. Mike Glenn besiegte Lee Brousseau via TKO nach 2:00 in Runde 1.

Booker DeRousse vs. Coltin Cole
Cole konnte zwar die erste Runde für sich entscheiden, geriet jedoch in der zweiten in einige Aufgabegriffe, die er zwar abwehren konnte, aber DeRousses Position verbesserten. Aus dem Full Mount prasselten Schläge herunter und Cole wurde vom Ringrichter aufgefordert sich zu befreien. Dies gelang ihm nicht und so gewann Booker DeRousse via TKO nach 3:04 in Runde 2.

J.W. Wright vs. Josh Epps
Epps gelang rasch der Takedown, doch Wright drehte seinen Gegner und gelang in die Top-Position. Wright ließ einige Schläge herunterkrachen, während Epps sich sitzend versuchte zu befreien. Dies nutze Wright zu einem Guillotine Choke und ließ sich auf seinen Rücken fallen. Zu viel Druck lastete auf Epps Nacken und Halsregion, was ihn zum Abklopfen brachte. J.W. Wright besiegte Josh Epps via Guillotine Choke nach 1:29 in Runde 1.

Die Ergebnisse im Überblick:

Strikeforce: Henderson vs. Babalu 2
4.Dezember 2010
Scottrade Center in St. Louis, Missouri, USA

Hauptkämpfe
Dan Henderson bes. Renato "Babalu" Sobral via TKO nach 1:53 in Rd.1
Paul Daley bes. Scott Smith via KO nach 2:09 in Rd.1
Robbie Lawler bes. Matt Lindland via KO nach 0:50 in Rd.1
Antonio Silva bes. Mike Kyle via TKO nach 2:49 in Rd.2
Ovince St. Preux bes. Benji Radach nach Punkten (einstimmig)

Vorkämpfe
Wayne Phillips bes. Fernando Bettega nach Punkten (geteilt)
Justin Lawrence bes. Max Martyniouk nach Punkten (einstimmig)
Patrick Cummins bes. Terrell Brown via TKO nach 2:44 in Rd.1
Cortez Coleman bes. Lucas Lopes via Guillotine Choke nach 2:04 in Rd.1
Matt Ricehouse bes. Tom Aaron nach Punkten (einstimmig)
Mike Glenn bes. Lee Brousseau via TKO nach 2:00 in Rd.1
Booker DeRousse bes. Coltin Cole via TKO nach 3:04 in Rd.2
J.W. Wright bes. Josh Epps via Guillotine Choke nach 1:29 in Rd.1